merken
PLUS Dresden

"Dank all der Hilfe kann ich in Ruhe trauern"

Nach einem SZ-Beitrag über den plötzlichen Tod eines jungen Vaters in Dresden gingen viele Spenden ein - die der Witwe zumindest eine Sorge nehmen.

Am 16. Oktober verabschiedeten sich Freunde und Verwandte von Ronny.
Am 16. Oktober verabschiedeten sich Freunde und Verwandte von Ronny. © privat

Dresden.  Gerade einmal fünf Wochen war Emilia alt, als sie ihren Papa verlor. Ronny Förster starb am 11. September über Nacht. Er wurde nur 40 Jahre alt. Alles ging so schnell, dass die junge Witwe Christin vor der Beisetzung vor allem noch einen Wunsch hatte: Sie wollte sich verabschieden, auch wenn sie große Angst hatte, ob sie ihren Ehemann überhaupt wiedererkennen würde.

Zunächst zogen sich jedoch die rechtsmedizinischen Untersuchungen hin. Deren Ergebnis steht nun fest: Ein Herzinfarkt riss Ronny aus dem Leben. Warum der junge und gesunde Mann so früh sterben musste, bleibt jedoch ungeklärt.

Papa Ronny konnte sein Töchterchen Emilia nur wenige Wochen lang begleiten.
Papa Ronny konnte sein Töchterchen Emilia nur wenige Wochen lang begleiten. © René Meinig/privat

Als Christin ihren Mann endlich noch einmal sehen durfte, fehlten ihr zunächst die Worte. "Ich war sprachlos und musste das erst einmal auf mich wirken lassen", sagt die 33-Jährige. Dann dankte sie zunächst ihrer großen Schwester Diana, die die beiden einst verkuppelte und sie auch jetzt beim Abschiednehmen begleitete. Nach einer halben Stunde schloss Christin die Tür hinter sich und war nun bereit für den letzten schweren Gang. Am 16. Oktober wurde ihr Ronny, den fast alle nur "Ronx" nannten, im Urnenhain in Tolkewitz beigesetzt. 

Nachdem die Sächsische Zeitung und Sächsische.de vor drei Wochen über das Schicksal der Familie berichteten und für eine Spendenkampagne warben, zeigten viele Leser ihr großes Herz. Die Sammlung hatten Christins Schwestern gestartet, um sie wenigstens von der finanziellen Last zu befreien.

Ein gemeinsames Familienfoto mit der Mama gibt es nicht. "Da ist später noch Zeit", dachten sie.
Ein gemeinsames Familienfoto mit der Mama gibt es nicht. "Da ist später noch Zeit", dachten sie. © privat

Die genaue Summe auf dem Spendenkonto soll nicht genannt werden, doch das Geld reiche aus, um alle Kosten rund um die Beerdigung zu decken. "Dank all der Hilfe kann ich in Ruhe trauern", sagt Christin Förster. "Ich bin überwältigt von so viel Mitgefühl." 

So viele Spenden gingen ein, dass die Unterstützer ihr nun sogar noch zu einem besonderen Geschenk verhalfen: Für Töchterchen Emilia will Christin das Leben ihres Mannes in einer Biografie festhalten. Beim Projekt "Trostkunst" fand sie dafür die perfekte Ansprechpartnerin. Die Gründerin Anja Plechinger verlor selbst kurz nach der Geburt ihres Kindes ihren Mann und hilft nun anderen, ihre Trauer zu verarbeiten.

Auch Schloss Eckberg meldete sich. Im Jahr 2013 feierten Christin und Ronx hier ihre märchenhafte Hochzeit. Seit ihrer Trauung waren die beiden jedes Jahr zu ihrem Hochzeitstag zum Schloss zurückgekehrt. Nun wurde Christin zu einem Drei-Gänge-Menü eingeladen. Zu zweit, mit einem Begleiter ihrer Wahl. 

Im Urnenhain Tolkewitz fand Ronny Förster seine letzte Ruhe.
Im Urnenhain Tolkewitz fand Ronny Förster seine letzte Ruhe. © privat

Zuletzt meldete sich sogar ein Steinmetz, der der Familie kostenlos einen individuellen Grabstein anfertigen möchte. Christin und ihre Familie haben da schon genaue Vorstellungen. "Wir würden gern das Thema Metall mit hineinbringen", sagt sie. Am liebsten rostfreien Edelstahl. Schließlich sei Ronny ein Schweißer mit Herz und Seele gewesen. "Das hätte ihm gefallen."

Bis jetzt steht auf seiner Grabstelle noch ein Holzkreuz. Der Name Ronny Förster ist darauf zu lesen. Auf dem Stein soll später unbedingt "Ronx" ergänzt werden. 

Weiterführende Artikel

"Vom größten Glück zur tiefsten Trauer"

"Vom größten Glück zur tiefsten Trauer"

Fünf Wochen, nachdem er Papa wurde, starb ein junger Dresdner völlig überraschend. Nun brauchen Mama und Baby viel Kraft - und Geld.

Spendenkonto: Bestattung Muschter, IBAN: DE31 8504 0000 0408 7755 00, BIC: COBADEFF. Paypal: [email protected], Betreff: Spende für Ronny. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden