merken
Dresden

Diebesbande in Dresden gestellt

Ein Ladendetektiv beobachtet, wie Männer Zigarettenschachteln einstecken, ohne diese zu bezahlen. Die Polizei findet noch einiges mehr an Diebesgut.

Beim Diebstahl von Zigarettenschachteln flog eine Bande in Dresden auf.
Beim Diebstahl von Zigarettenschachteln flog eine Bande in Dresden auf. © Symbolbild: Monika Skolimowska/dpa

Dresden. Am Donnerstagnachmittag haben Polizisten vier Georgier im Alter von 25, zweimal 31 und 32 Jahren in Dresden gestellt, die zuvor offenbar eine größere Menge Tabakwaren gestohlen hatten. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Demnach hatte ein Ladendetektiv gegen 15.30 Uhr drei Männer in einem Markt an der Chemnitzer Straße in der Südvorstadt beobachtet, wie sie Zigarettenschachteln einsteckten und den Markt verließen, ohne zu bezahlen. Das Trio stieg danach in einen VW Golf und fuhr mit einem vierten Tatverdächtigen davon. Der 38-jährige Ladendetektiv folgte und verständigte die Polizei. Dank seiner Lotsung gelang es den Beamten, den Golf auf der Budapester Straße anzuhalten.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Im Auto fanden die Polizisten zunächst rund 20 Aufsätze für elektrische Zahnbürsten und Kosmetika im Gesamtwert von etwa 190 Euro. Kurz darauf bemerkten sie in zwei Verstecken Zigarettenschachteln im Wert von über 1.100 Euro. Kaufnachweise konnten die vier Männer nicht nachweisen. Sie wurden festgenommen. Gegen sie wird nun wegen Bandendiebstahls ermittelt. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden