merken
Dresden

Dresden: 2.000 Euro Falschgeld im Auto?

Bei einem Polizeieinsatz in der Neustadt machten die Beamten bei einem Schläger einen besonderen Fund. Insgesamt wird gegen 14 Menschen ermittelt.

Am Wochenende war die Polizei wieder in der Neustadt im Einsatz.
Am Wochenende war die Polizei wieder in der Neustadt im Einsatz. ©  Archiv/René Meinig

Dresden. Bei Einsätzen in der Neustadt hat die Polizei am Freitag und am Sonnabend 136 Personen kontrolliert. Gegen 14 davon wird jetzt ermittelt.

Dazu gehören zwei 18 und 34 Jahre alte Deutsche, die Rauschgift bei sich hatten. Einen 25-jährigen Deutschen stellten die Beamten in dieser Nacht, während er ein Haus an der Pulsnitzer Straße mit Farbe beschmierte.

Anzeige
Studentenwerk - Service für Studenten
Studentenwerk - Service für Studenten

Das Studentenwerk Dresden unterstützt mehr als 40.000 Studenten in Dresden, Tharandt, Zittau, Görlitz, Bautzen und Rothenburg in ihrem Hochschul-Alltag.

Gegen einen 38 Jahre alten Deutschen wird wegen drei Delikten ermittelt. Er hatte einen 29-Jährigen geschlagen. Bei einer Durchsuchung seines Autos fanden die Beamten mehrere Ampullen mit einer unbekannten Flüssigkeit und eine Tüte mit Rauschgift. Außerdem stellten die Beamten rund 2.000 Euro in Scheinen sicher, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Falschgeld handelt.

Angetrunken auf dem E-Roller

In der Nacht zum Sonntag fielen den Beamten zwei Elektroroller-Fahrer auf, die angetrunken waren. 0,8 und 0,6 Promille ergaben die Alkoholtests bei einem 21-Jährigen auf der Bautzner Straße und einem 23-Jährigen auf der Fritz-Reuter-Straße.

Auf der Alaunstraße war ein Messer im Spiel, als in der Nacht zum Sonntag ein 21-Jähriger aus dem Irak attackiert wurde. Erst hat ein Unbekannter den jungen Mann geschlagen, dann drohte ihm ein 34 Jahre alter Mann aus Libyen mit dem Messer. Den zweiten Täter konnte die Polizei stellen, der Schläger ist entkommen.

Außerdem nahmen die Beamten in der Nacht zum Sonntag Anzeigen wegen  Körperverletzungen, Diebstählen sowie einer Bedrohung auf. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden