merken
Dresden

Dresden: Alarm in der ganzen Stadt

In der Landeshauptstadt heulten am Mittwoch die Sirenen. Warum das sein musste und was es bedeutet.

Am Mittwoch melden die Sirenen in Dresden einen Alarm. Es ist aber nur ein Probealarm.
Am Mittwoch melden die Sirenen in Dresden einen Alarm. Es ist aber nur ein Probealarm. © Archiv/Jan Woitas/dpa-Zentralbild

Dresden. An diesem Mittwoch heulten die Sirenen in Dresden. Punkt 15 Uhr meldeten sie Alarm. Es handelte sich aber um keinen echten Alarm, sondern um eine Probe. Mit solchen Tests prüft die Stadt regelmäßig die Funktionsfähigkeit der Anlagen vier Mal im Jahr, jeweils am zweiten Mittwoch eines Quartals. Außerdem nimmt Dresden einmal im Jahr am bundesweiten Warntag teil. Der erste war am 10. September 2020, der nächste ist am 9. September 2021 geplant.

Dresden ist mit mehr als 200 Anlagen nahezu flächendeckend ausgestattet und verfügt über eines der modernsten Sirenen-Warnsysteme in Deutschland, so die Stadt. Besonderheit sei, dass zusätzlich zu den Signaltönen auch Sprachdurchsagen gesendet werden können. So könne die Warnung mit konkreten Hinweisen versehen werden. Der nächste reguläre nach dem kommenden Mittwoch ist 12. April 2021, ebenfalls 15 Uhr, geplant.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Weitere Informationen: im Handzettel „Sirenen-Warnsystem“ in den Bürgerbüros oder online unter www.dresden.de/feuerwehr

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier

Mehr zum Thema Dresden