merken
PLUS Dresden

Farb-Attacke auf neues Hotel in Dresden

In der Dresdner Hafencity wurde das Arcotel mit Pflastersteinen und Farbgläsern beworfen. Die Ermittler suchen nun Zeugen und Hinweise zu dem Angriff.

Das neue Hotel an der Leipziger Straße ist komplett fertig und wartet auf die ersten Gäste nach dem Lockdown. Nun müssen die Maler noch mal ran.
Das neue Hotel an der Leipziger Straße ist komplett fertig und wartet auf die ersten Gäste nach dem Lockdown. Nun müssen die Maler noch mal ran. © Tino Plunert

Dresden. Die neue Bettenburg in der Dresdner Hafencity ist komplett fertig gebaut, alle 180 Zimmer sind eingerichtet, die Betten überzogen - bald sollen im Arcotel an der Leipziger Straße die ersten Gäste einziehen. Noch bevor der Hotelbetreiber nach dem Lockdown eröffnen kann, müssen nun wieder Handwerker beauftragt werden. In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte einen Anschlag auf das Gebäude verübt.

Beamte des Landeskriminalamtes sichern vor dem Hotel die Spuren, darunter auch einen Pflasterstein, mit dem offenbar eine Scheibe des Hotels eingeschlagen wurde.
Beamte des Landeskriminalamtes sichern vor dem Hotel die Spuren, darunter auch einen Pflasterstein, mit dem offenbar eine Scheibe des Hotels eingeschlagen wurde. © Tino Plunert

Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) des Landeskriminalamt (LKA) hat die Ermittlungen übernommen, wie Sprecher Tom Bernhardt auf SZ-Anfrage mitteilt. Ein politisches Motiv für die Tat kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

"Entsprechende Zusammenhänge mit vergleichbaren Vorfällen werden geprüft, können aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt weder bestätigt noch dementiert werden", teilen das LKA und die Staatsanwaltschaft Dresden am Mittwochnachmittag mit.

Sichergestellt wurde offenbar auch ein Glas mit einer dunklen Flüssigkeit.
Sichergestellt wurde offenbar auch ein Glas mit einer dunklen Flüssigkeit. © Tino Plunert

Zum genauen Tatzeitpunkt seien ebenfalls noch keine konkreten Aussagen möglich. Fest steht nur, dass sich der Angriff an diesem Dienstag oder in der Nacht zum Mittwoch ereignet haben muss. Handwerker hatten die Schäden, die auf mehrere zehntausend Euro beziffert wird, am Mittwochmorgen entdeckt. Die Ermittlungsbehörden suchen nun Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder andere Angaben dazu machen können.

Wer im angegebenen Zeitraum im weiteren Bereich um den Tatort verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen hat oder weitere Hinweise dazu geben kann, sollte sich an das LKA Sachsen in der Neuländer Straße 60 in Dresden wenden. Die Ermittler nehmen Hinweise auch telefonisch unter 0800-8552055 entgegen, und auch andere Polizeireviere stehen dafür zur Verfügung. Wichtig könnten auch Hinweise aus den Sozialen Medien oder dem Internet sein, die bei der Aufklärung der Straftaten helfen könnten.

Weiterführende Artikel

Brandanschlag in Dresden: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Brandanschlag in Dresden: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Ein 34-Jähriger soll einen Molotowcocktail in einen Döner-Imbiss geworfen haben. Er wollte Menschen verletzen, wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor.

Dresden: Sprayer erwischt

Dresden: Sprayer erwischt

Ein junger Mann war mit seiner Farbdose in Dresden-Pieschen unterwegs. Wie eine Anwohnerin den Polizisten helfen konnte.

Am Hotelneubau wurden zwei Fensterscheiben mit Pflastersteinen eingeschlagen, ein Glas mit einer dunklen Flüssigkeit konnten die Ermittler ebenfalls sicherstellen. Mit einem dieser Gläser wurde offenbar die Fassade des frisch gestrichenen Hotels beworfen. Die Ermittler sprechen von Farbbeuteln. (SZ/noa)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden