SZ + Dresden
Merken

Dixieland-Festival verabschiedet sich mit Parade und Tausenden Gästen

Tagelang hat Dresden geswingt und gejazzt - und so viel Gäste angelockt wie lange nicht. Das Dixieland-Festival ist ein voller Erfolg gewesen. Auch dank Bands wie Lamarotte, die Dresden als zweite Heimat betrachten.

Von Christoph Pengel
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Band Lamarotte aus dem niederländischen Tilburg brachte zur Dixieland-Parade am Sonntagnachmittag das Terrassenufer zum Beben.
Die Band Lamarotte aus dem niederländischen Tilburg brachte zur Dixieland-Parade am Sonntagnachmittag das Terrassenufer zum Beben. © Marion Doering

Dresden. Jongleure auf Einrädern. Männer mit Zylindern. Pferde, die Kutschen über den Asphalt ziehen. Dazu schriller Trompeten-Sound und ein fröhlich-dumpfer Beat. Das ist die Dixieland-Parade, die am Sonntagnachmittag über das Terrassenufer zieht. Tausende Schaulustige stehen auf Bordsteinen, Treppen oder Bierbänken und winken den vorbeifahrenden Musikern unter einem leicht bewölkten, blauen Himmel zu.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden