merken
Dresden

Enkeltrick: Betrüger schockt mit Corona

Der Täter erzählte einer Dresdner Seniorin, er liege im Krankenhaus. Er brauche dringend ein extrem teures Medikament.

Die Seniorin verlor kein Geld.
Die Seniorin verlor kein Geld. © dpa/Symbolfoto

Dresden. Ein Betrüger hat am Mittwochnachmittag zu einer besonders dreisten Lüge gegriffen. Der Mann rief gegen 17 Uhr bei einer 79-Jährigen aus Dobritz an und behauptete, ihr Enkel zu sein.

Dann erzählte er der älteren Dame, er sei schwer an Corona erkrankt und werde im Krankenhaus behandelt. Dann übergab er das Telefonat an einen vermeintlichen Arzt. 

Anzeige
Damit das "Ja" noch schöner wird
Damit das "Ja" noch schöner wird

Bei der Haarpflege eG Dresden kümmern sich Hochzeits-Profis um individuelle Frisuren und passendes Braut-Make-up.

Weiterführende Artikel

Enkeltrick-Betrüger erbeuten 20.000 Euro

Enkeltrick-Betrüger erbeuten 20.000 Euro

Die unbekannten Täter waren sachsenweit aktiv – darunter auch in Görlitz und Zittau. Ein Rentner wurde viel Geld los, ein anderer kam gerade noch davon.

Dieser gab an, dass der Enkel sterben würde, wenn er nicht mit einem bisher nicht zugelassenen Medikament behandelt werde. Die Medizin koste jedoch 150.000 Euro. Als die 79-Jährige sich bei ihrem richtigen Enkel meldete, bemerkte sie aber glücklicherweise rechtzeitig, dass sie Opfer eines Betrugsversuchs wurde. (SZ/dkr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden