Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

"Es ist ein rechtswidriger Zustand, dass die Augustusbrücke für Autos gesperrt ist"

Im Dresdner Stadtrat mehren sich die Stimmen, die Augustusbrücke teilweise wieder für Pkw zu öffnen. Helfen könnte ein alter Beschluss.

Von Dirk Hein
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Seit Ende Januar ist die Augustusbrücke nach langjähriger Bauzeit wiedereröffnet worden - allerdings nur für Straßenbahnen. Pkw sollen hier nicht mehr fahren.
Seit Ende Januar ist die Augustusbrücke nach langjähriger Bauzeit wiedereröffnet worden - allerdings nur für Straßenbahnen. Pkw sollen hier nicht mehr fahren. © Archiv/dpa/Sebastian Kahnert

Dresden. Mit der Wiedereröffnung der für rund 26 Millionen Euro komplett sanierten Augustusbrücke wurden, wie vom Rat beschlossen, Autos komplett von der Brücke verbannt. Allerdings geschah bei der Abstimmung darüber 2014 ein Fehler. Die geplante Ausnahme für Busse der Stadtrundfahrt wurde in den Beschluss schlicht nicht mit aufgenommen. Die markanten Doppeldecker dürfen daher aktuell nicht über die Elbquerung. Diesen Fehler will der Stadtrat jetzt beheben - und macht eine alte Debatte wieder auf.

Ihre Angebote werden geladen...