merken
PLUS Dresden

Verkehrskonzept zum Fernsehturm dauert

Eigentlich sollte das Verkehrskonzept zum Fernsehturm in Dresden schon in den Gremien beraten werden. Warum es sich wohl bis 2021 hinziehen wird.

Die schmalen Wachwitzer Straßen könnten die Fernsehturmbesucher nicht aufnehmen, deshalb wurde ein Verkehrskonzept erarbeitet, das auf öffentliche Busse setzt.
Die schmalen Wachwitzer Straßen könnten die Fernsehturmbesucher nicht aufnehmen, deshalb wurde ein Verkehrskonzept erarbeitet, das auf öffentliche Busse setzt. © Marion Doering

Dresden. Dem Projekt Fernsehturmeröffnung geht es nicht gut. Der Stadtrat hat im Oktober nicht die erwartete Absichtserklärung beschlossen, mit der sich Bund, Land, Stadt und Deutsche Funkturm verpflichten, den Turm zu sanieren und bis 2025 wieder zu eröffnen. Unter anderem auch, weil das Verkehrskonzept noch nicht diskutiert wurde. 

Dieses wurde im Juni der Öffentlichkeit vorgestellt, danach hatten die Bürger die Möglichkeit, ihre Hinweise und Ideen online einzubringen. Und davon sind sehr viele eingegangen, wie Marcel Timmroth aus dem Bürgermeisteramt bestätigt. Sie wurden ausgewertet und in das Verkehrskonzept eingearbeitet. 

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Entstanden ist eine Vorlage, die eigentlich längst im Stadtbezirksbeirat Loschwitz und im Ortschaftrat Schönfeld-Weißig vorgestellt werden sollte. Bei der Vorstellung des Konzeptes hieß es noch, nach der Sommerpause. Doch noch warten die Räte darauf. 

Zeitplan für Fernsehturmeröffnung dürfte nicht durcheinandergeraten

Laut Timmroth, der für das Projekt Fernsehturm im Rathaus verantwortlich ist, befinde sich die Vorlage aktuell in der verwaltungsinternen Abstimmung und werde erst nach Freigabe in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters in die Gremien gegeben. Die erste Lesung ist am 2. Dezember im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften avisiert. Erst danach könne sie in Loschwitz und Weißig vorgestellt werden. 

Da der Stadtbezirksbeirat Loschwitz auch am 2. Dezember tagt, ist es nicht realistisch, dass dort noch in diesem Jahr über das Konzept abgestimmt wird. So schiebt sich die Terminkette wohl nach hinten, der Stadtrat könnte frühestens innerhalb der Januar-Sitzung 2021 abstimmen, sagt auch Timmroth. Aus seiner Sicht "dürfte bei dieser Verfahrensweise der Zeitplan für die Turmeröffnung nicht durcheinandergeraten", schreibt er auf SZ-Anfrage.

Bürgerinitiative nicht in Lenkungsgruppe

Die Mitglieder der Bürgerinitiative "Fernsehturm Dresden" (BI) sehen die Entwicklung mit Sorge. "Wir hatten gehofft, dass die Hinweise aus der Bürgerbeteiligung öffentlich vorgestellt werden", sagt Stefan Döring aus der BI. Nun solle lediglich die Vorlage "durchgewinkt" werden, sagt er. "Unsere Bedenken sind, dass lediglich eine abgespeckte Variante des eigentlichen Konzeptes beschlossen werden soll." 

Seine Zweifel begründet er damit, dass die benötigten 43 Millionen Euro für Straßensanierung, den Bau von Park&Ride-Plätzen sowie die Bereitstellung von Shuttlebussen derzeit nicht im aktuellen Haushalt eingeplant sind. Zwar seien die Haushaltsverhandlungen in vollem Gange, doch bereits mehrere Stadtratsfraktionen hätten signalisiert, dass sie der Fernsehturm-Wiedereröffnung angesichts der durch Corona angespannten finanziellen Situation keine Priorität einräumen.

Weiterhin hofft Döring, dass die Bürgerinitiative künftig auch in die Lenkungsgruppe zum Fernsehturm einbezogen wird. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hatte dies zunächst abgelehnt, weil die Zusammensetzung des Gremiums vom Stadtrat festgelegt worden war. Neben Stadträten sind darin auch der Fernsehturmverein und Mitglieder der Verwaltung sowie des Besitzers des Turms, der Deutschen Funkturm, vertreten. 

Weiterführende Artikel

Dresden: Straße zum Fernsehturm wird saniert

Dresden: Straße zum Fernsehturm wird saniert

Die Staffelsteinstraße soll bis 2024 ausgebaut sein. Doch ein wichtiger Punkt des Verkehrskonzeptes für die Wiederöffnung des Turmes ist noch offen.

Wackelt das Projekt Dresdner Fernsehturm?

Wackelt das Projekt Dresdner Fernsehturm?

Der Dresdner Stadtrat soll nun die Absichtserklärung zur Sanierung des Wahrzeichens beschließen. Doch es deutet sich an, dass es anders kommen könnte.

Geld-Streit: Kultur gegen "blöden Fernsehturm"

Geld-Streit: Kultur gegen "blöden Fernsehturm"

Dresden will die Mittel für die Kultur kürzen. Das treibt einen Keil zwischen große Kultur-Häuser und freie Künstler, wie eine Debatte am Sonntag gezeigt hat.

"Die Sanierung des Fernsehturms ist verzichtbar"

"Die Sanierung des Fernsehturms ist verzichtbar"

Dresdens Grüne wollen die Stadt fit für den Klimawandel machen. Woher das Geld dafür kommen soll, sagen die Vorsitzenden Susanne Krause und Klemens Schneider.

"Als die Lenkungsgruppe gegründet wurde, gab es uns noch nicht. Jetzt könnte der Stadtrat abstimmen, ob wir mitmachen dürfen. Doch der OB  setzt dies nicht auf die Tagesordnung", sagt Döring. Die Grünen hatten bereits im Sommer kritisiert, dass die Bürgerinitiative nicht an der Lenkungsgruppensitzung teilnehmen darf.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden