merken
Dresden

Dresden: Küche brennt in Abwesenheit

Aus dem siebten Stock eines Wohnhauses in Dresden qualmt es am Montag heftig. Als die Feuerwehr ankommt, ist niemand zu Hause.

Das hätte noch schlimmer enden können: Das Feuer konnte in der Küche gelöscht werden, weitere Teile der Wohnung sind nicht betroffen gewesen.
Das hätte noch schlimmer enden können: Das Feuer konnte in der Küche gelöscht werden, weitere Teile der Wohnung sind nicht betroffen gewesen. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Am frühen Montagabend hat es in einer Wohnung nahe des Dresdner Hauptbahnhofs gebrannt.

Der Feuerwehr wurden in der Moscinskystraße schwarze Rauchwolken aus dem siebten Obergeschoss eines Wohnhauses gemeldet. Die Einsatzkräfte vor Ort stellten eine Drehleiter auf und verschafften sich Zutritt zur Wohnung.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Sie trafen dort jedoch niemanden an. In der Küche bot sich den Feuerwehrleuten ein unschönes Bild: Ein Teil der Einrichtung war bereits komplett verbrannt, auf dem Herd stand eine Spraydose. Nach dem Löschen lüfteten die Einsatzkräfte die Wohnung. Es wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (SZ/dkr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden