merken
Dresden

Dresden: Gans verfängt sich in Angelschnur

Mehrmals versuchen Einsatzkräfte, das Tier zu befreien. Dann passiert etwas Unerwartetes.

Die Dresdner Feuerwehr rückte am Montag zu einer Tierrettung aus.
Die Dresdner Feuerwehr rückte am Montag zu einer Tierrettung aus. © Symbolfoto: Rene Meinig

Dresden. Am Blasewitzer Elbufer ist am Montagnachmittag eine Gans in Not geraten. Das Tier hatte sich unweit des Schillerplatzes mit dem rechten Fuß in einer Angelschnur verheddert. Dem Vogel war es dadurch unmöglich, sich richtig bewegen zu können.

Nachdem Passanten die Feuerwehr alarmiert hatten, versuchten die Einsatzkräfte zunächst, die Gans mit Brot an das Ufer locken, so Feuerwehrsprecher Michael Klahre am Mittwoch. Einige Kollegen seien schließlich mit Wathosen in die Elbe gestiegen, um das Tier zu fassen und aus seiner Notlage zu befreien. Dies führte jedoch nicht zum Erfolg, da die Gans dann doch noch aus eigener Kraft von der Einsatzstelle wegflog. (SZ/sr)

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden