merken
Dresden

Goldener Reiter: Mann wollte Huf abtrennen

Ein 54-Jähriger versucht mit einem Winkelschleifer einen Huf vom Goldenen Reiter in der Dresdner Neustadt abzutrennen. Die Polizei schreitet ein.

Der Goldene Reiter aus Barockzeiten gilt als eines der bekanntesten Denkmale in Dresden.
Der Goldene Reiter aus Barockzeiten gilt als eines der bekanntesten Denkmale in Dresden. © Tino Plunert

Dresden. Am Sonntagvormittag hat ein 54-Jähriger den Goldenen Reiter am Neustädter Markt beschädigt. Mehrere Zeugen haben beobachtet, wie der Mann mit einem Winkelschleifer und einem Hammer an der Statue hantierte. Er hat versucht, einen Huf des Pferdes abzutrennen. Alarmierte Polizisten sind eingeschritten und haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt.

Ein 54-Jähriger Deutscher hat versucht, einen Huf vom Goldenen Reiter abzutrennen.
Ein 54-Jähriger Deutscher hat versucht, einen Huf vom Goldenen Reiter abzutrennen. © Tino Plunert

Weiterführende Artikel

Neustädter Markt: So marode ist Dresdens neues Denkmal

Neustädter Markt: So marode ist Dresdens neues Denkmal

Vieles sollte in den vergangenen Jahren auf Vordermann gebracht werden. Doch rund um den Goldenen Reiter bröckelt die Bausubstanz. Was ist dort geplant?

Neue Schäden am Goldenen Reiter

Neue Schäden am Goldenen Reiter

Wieder sind Unbekannte auf das weltberühmte Denkmal geklettert, haben Vergoldung und Sandstein beschädigt. Wäre ein dauerhafter Schutz möglich?

Goldener Reiter bekommt Schwert zurück

Goldener Reiter bekommt Schwert zurück

Das abgebrochene Teil konnte gesichert werden. Die Stadt kennt den Grund für den Schaden.

Der Goldene Reiter aus Barockzeiten gilt als eines der bekanntesten Denkmale in Dresden. Die Reiterstatue in Blattgold stellt den sächsischen Kurfürsten August den Starken überlebensgroß dar. (SZ/luz)

Anzeige
Story à la Romeo & Julia – inklusive Welthit
Story à la Romeo & Julia – inklusive Welthit

Die Dresdner Staatsoperette präsentiert mit "Die Fantasticks" das erste große Musical nach dem Lockdown.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden