Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Der Bauch von Dresden

Die Großmarkthalle versorgte die Stadt mit Lebensmitteln. Damals kaufte man die Waren direkt aus dem Waggon.

Von Ralf Hübner
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der „Bauch von Dresden“: An Markttagen herrschte in und vor der ehemaligen Großmarkthalle an der Weißeritzstraße hektische Betriebsamkeit. Diese war in ihrer Zeit hochmodern ausgestattet. Eine Ansicht um 1925.
Der „Bauch von Dresden“: An Markttagen herrschte in und vor der ehemaligen Großmarkthalle an der Weißeritzstraße hektische Betriebsamkeit. Diese war in ihrer Zeit hochmodern ausgestattet. Eine Ansicht um 1925. © Sammlung H. Naumann

Dresden. Der rote Backsteinbau am Bahnhof Dresden-Mitte ist nicht zu übersehen. In der Großmarkthalle, dem „Bauch von Dresden“, sowie auf dem Platz davor drängten sich früher die Menschen an den Ständen. Vor 125 Jahren wurde die Markthalle am 9. Dezember 1895 eröffnet.

Ihre Angebote werden geladen...