SZ + Dresden
Merken

Junger Raser in Dresden verurteilt

Ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer ist für den Tod einer 55-jährigen Radlerin verantwortlich. Er hatte sich maßlos überschätzt. Nun fiel das Urteil.

Von Alexander Schneider
 5 Min.
Teilen
Folgen
Bei einem Verkehrsunfall in der Reicker Straße wurde eine 55-jährige Fahrradfahrerin im Januar tödlich verletzt. Der junge Unfallfahrer hatte eine Autokolonne mit rund 100 Sachen überholt - und die Radlerin angeblich nicht gesehen.
Bei einem Verkehrsunfall in der Reicker Straße wurde eine 55-jährige Fahrradfahrerin im Januar tödlich verletzt. Der junge Unfallfahrer hatte eine Autokolonne mit rund 100 Sachen überholt - und die Radlerin angeblich nicht gesehen. © Symolbild// Roland Halkasch

Dresden. Kristiane H. starb am 10. Januar dieses Jahres in der Reicker Straße. Als die Fahrradfahrerin sich auf die Fahrbahnmitte eingeordnet hatte, um links in die Wieckestraße abzubiegen, wurde sie von hinten von einem Auto erfasst, das mit rund 100 Sachen Richtung Innenstadt raste. Die 55-Jährige hatte keine Chance, den Unfall zu überleben. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sie mehr als 40 Meter weit geschleudert und erlag noch vor Ort ihren Verletzungen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden