merken
PLUS Dresden

Dresden kontrolliert Corona-Regeln

Mitarbeiter des Ordnungsamtes schrieben im Februar etliche Anzeigen. Wie viele es waren und gegen welche Regeln die Dresdner verstießen.

Im Februar wurde im Dresdner Stadtgebiet überprüft, ob sich alle an die Corona-Regeln halten. Der Verzicht auf die Maske ist nun deutlich teurer.
Im Februar wurde im Dresdner Stadtgebiet überprüft, ob sich alle an die Corona-Regeln halten. Der Verzicht auf die Maske ist nun deutlich teurer. © Robert Michael/dpa

Dresden. Das Dresdner Ordnungsamt schickt regelmäßig Mitarbeiter durch das Stadtgebiet, die kontrollieren, ob die aktuell geltenden Corona-Regeln eingehalten werden. Mehr als 200 Mal mussten sie im Februar eine Anzeige dazu schreiben. Das teilt die Stadtverwaltung am Mittwoch mit.

Festgestellt wurden insgesamt 207 Verstöße, darunter 68 Mal gegen die Maskenpflicht. Seit dem 15. Februar müssen die Ertappten dafür deutlich mehr Bußgeld zahlen: Waren es zuvor noch 60 Euro, kostet der Verzicht auf die Mund-Nasen-Bedeckung nun 100 Euro.

Anzeige
Der Eyecatcher beim Roadtrip
Der Eyecatcher beim Roadtrip

Ein Gefühl von Freiheit schnuppern, den Alltagsstress vergessen und viel PS genießen - ein Trike bietet den perfekten Fahrspaß für Individualisten.

Überprüft wurde von den Mitarbeitern auch, ob sich Dresdner, für die vom Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet wurde, auch daran halten und zu Hause bleiben. Dafür klingelten sie im Februar jede Woche bei 200 bis 250 Personen daheim. Insgesamt 16 Mal wurde dabei niemand angetroffen. Ist das der Fall, befasst sich das Gesundheitsamt mit dem Betroffenen.

Auch die geltenden Kontaktbeschränkungen und Hygienekonzepte wurden von den Bediensteten des Gemeindlichen Vollzugsdienstes kontrolliert, sowohl in Uniform als auch anlassbezogen und stichprobenartig in Zivil.
Dresdens Erster Bürgermeister Detlef Sittel (CDU) betont die Wichtigkeit dieser Einsätze: "Die Beachtung und Umsetzung der Regeln zum Infektionsschutz ist nach wie vor bedeutend im Kampf gegen die Pandemie." Deshalb werde es auch weiterhin intensive Kontrollen geben, so Sittel. (SZ/noa)

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden