merken
Dresden

Wilde Verfolgungsjagd durch Dresden

Ein Mann flüchtet mit seinem BMW vor einer Polizeikontrolle an der Flutrinne und rast durch die Stadt. Schließlich verliert er die Kontrolle über das Auto.

Der Mann hatte offenbar Drogen genommen und keinen Führerschein.
Der Mann hatte offenbar Drogen genommen und keinen Führerschein. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Ein Dresdner hat sich am Sonntagabend eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei durch das Stadtgebiet geliefert. Die Beamten wollten den BMW-Fahrer gegen 23.30 Uhr an der Flutrinne kontrollieren, als dieser plötzlich Gas gab.

Viel zu schnell raste der Deutsche mit seinem Auto in Richtung Cotta, überfuhr rote Ampeln und wich nur knapp mehreren Passanten aus. An der Tonbergstraße konnte er das Auto nicht mehr kontrollieren und kam von der Fahrbahn ab.

Anzeige
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA

Ab dem 18. Januar gibt es bei NORMA wieder zahlreiche Rabattaktionen. Hier finden Sie die besten Angebote und Aktionsprodukte aus dem aktuellen Prospekt.

Der Wagen kam schließlich auf einer Grünfläche zum Stehen, wo die Beamten den 31-Jährigen stellen konnten. Sein Nummernschild war nicht zugelassen und mit gefälschten Siegeln beklebt.

Mit Schreckschusspistole und geklautem Rad unterwegs

Im Handschuhfach fanden die Polizisten außerdem eine Schreckschusspistole und im Kofferraum ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad.

Der Mann hatte offenbar Drogen genommen und keinen Führerschein. Er wurde vorläufig festgenommen und ihm wurde im Anschluss Blut abgenommen.

Er muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen Urkundenfälschung, sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden