merken
Dresden

Dresden: Kripo ermittelt zu Radlader-Brand

Auf einer Baustelle in Pieschen hat es in der Nacht zu Mittwoch gebrannt. Schon am Wochenende waren dort Diebe zugange. Die Polizei sucht Zeugen.

Unbekannte versuchten am Wochenende offenbar einen Radlader von einer Baustelle an der Harkortstraße in Dresden zu stehlen. Jetzt hat das Fahrzeug gebrannt.
Unbekannte versuchten am Wochenende offenbar einen Radlader von einer Baustelle an der Harkortstraße in Dresden zu stehlen. Jetzt hat das Fahrzeug gebrannt. © Tino Plunert

Dresden. In der Nacht auf Mittwoch hat es auf einer Baustelle in Pieschen gebrannt. Feuerwehr und Polizei mussten gegen 3.30 Uhr auf die Harkortstraße ausrücken, weil Unbekannte einen Radlader angezündet hatten.

An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe, Personen wurden aber nicht verletzt. Die Kripo ermittelt mit dem Verdacht auf Brandstiftung, dafür ist auch ein Fährtenspürhund im Einsatz. Die Polizei sucht Zeugen.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Auch Sylvio Grahl hofft auf Zeugenhinweise. Der 48-jährige Bauleiter arbeitet für die Firma RAKW auf der Baustelle. "Wir bauen unter anderem an der Fernwärme in Pieschen und jetzt fehlt uns ein Fahrzeug. Natürlich kocht es in mir."

Baustellen werden regelmäßig von Dieben heimgesucht. "Hier in Dresden sind wir zum ersten Mal betroffen, aber im Unternehmensverbund kommt es immer wieder vor, dass Baumaschine gestohlen, oder zerstört werden", berichtet Grahl. "Das Fahrzeug kann nicht mehr genutzt werden, die Arbeit bleibt liegen, wir müssen einen Radlader mieten, das sind Kosten, die nicht übernommen werden."

Bereits am Wochenende versuchten Unbekannte den Radlader von der Baustelle zu stehlen. Es gelang ihnen jedoch nicht, das Fahrzeug zu starten, so die Polizei. Der Sachschaden belief sich hier auf rund 300 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.

Mehr zum Thema Dresden