merken
Dresden

Maskerade im Lulatschland

Strengere Hygieneregeln gibt es jetzt auch auf der Kirmes im Gare de la Lune in Dresden-Wachwitz. Aber die Gäste dort sind extrem anpassungsfähig.

Nach Schiffsschaukelbremser Peter Schreiber ist das Lulatschland benannt. Das ist sein Spitzname. Bianca (r.) und Yvonne aus Stolpen bringt er in Schwung.
Nach Schiffsschaukelbremser Peter Schreiber ist das Lulatschland benannt. Das ist sein Spitzname. Bianca (r.) und Yvonne aus Stolpen bringt er in Schwung. © Marion Doering

Dresden. Lieber maskiert feiern als unmaskiert dieses Fest verpassen! Auch die verschärften Schutzbestimmungen, die seit Sonnabend im Pichmännel-Lulatschland gelten, können den Gästen die Laune nicht verderben. 

Dort gab es am Wochenende ebenso diszipliniert wie ausgelassen den Elb-Wiesn-Spaß im Gare de la Lune - mit strengeren Regularien: Mund-Nasenschutz zwar nicht am Tisch, aber im Gelände, DJ statt Liveband und Tanzverbot neben, auf und unter den Bierbänken. 

Anzeige
Bio-Angebote von Vorwerk Podemus
Bio-Angebote von Vorwerk Podemus

Dresdens Biohof steht seit fast 30 Jahren für Bio aus der Region. In den Märkten ist eine besondere Kooperation zu entdecken: Die Käsefreundschaft zu vier kleinen Bio-Dorfsennereien in Graubünden.

Laola-Lulatsch-Welle mit Mundschutz ist die Ausnahme. Sonst dürfen die Gäste am Tisch die Maske abnehmen.
Laola-Lulatsch-Welle mit Mundschutz ist die Ausnahme. Sonst dürfen die Gäste am Tisch die Maske abnehmen. © Marion Doering

Grund dafür war, dass das Gesundheitsamt am Freitag 50 neue Infektion gemeldet hatte und somit die Corona-Ampel von Grün auf Gelb sprang. Die Veranstalter informierten ihre Gäste per Mail. 

Das sorgte für so manches lange Gesicht, aber nicht lange. Zu einladend ist die Kirmes gestaltet, voller liebevoller Dekorationen und historischer Fahrgeschäfte.

Meistgelesen zum Coronavirus:

Dazu gehört auch eine Schiffsschaukel, die schon unzählige DDR-Rummelplätze gesehen hat. Sie ist Peter Schreibers Arbeitsplatz. Wenn er nicht noch dringender Bier zapfen muss, schiebt er die Schaukel an und bremst sie ab, sobald 2,50 Euro verschaukelt sind.

Kommt er ins Plaudern, kann man so manches erfahren. Zum Beispiel, dass das Lulatschland nach ihm benannt ist. Seine Freunde haben ihm den Spitznamen Lulatsch verpasst, weil er mindestens einen Kopf größer als sie ist. 

Schon als Kind habe er seine Liebe zum Jahrmarkt entdeckt, erzählt Schreiber. Jetzt wolle er zum Film, Karriere machen in Hollywood - als Hollywoodschaukelbremser. 

Tickets sind vor allem für das Frühschoppen-Familienfest an den Sonntagen, 18. und 25. Oktober, erhältlich. Restkarten gibt es aber auch noch für Freitag, 16. Oktober, sowie für die Sonnabende, 17. und 24. Oktober, unter www.lulatschland.de.

Weiterführende Artikel

Gaudi im Pichmännel-Lulatschland

Gaudi im Pichmännel-Lulatschland

Oktoberfest-Fans müssen nicht bis zur Sause im April warten. Gepichelt wird schon bald - im Gare de la Lune, wo eine zünftige Kirmes Trachtenträgern einheizt.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden