SZ + Dresden
Merken

Nach dem Tod ihrer Eltern: Junge Ullersdorfer Schwäne fressen wieder

Ende Juli beißt ein Hund zwei Schwäne am Ullersdorfer Golfplatz tot. Die Tiere hinterlassen sechs Junge, die jetzt in Kaditz aufwachsen. Wie es ihnen geht.

Von Sandro Rahrisch
 2 Min.
Teilen
Folgen
Hier saß der Schock noch tief: Ronja Fulsche, Leiterin der Dresdner Wildvogelauffangstation, und Schwanen-Experte Thomas Eißer kurz nach der Ankunft der sechs jungen Schwäne in Kaditz.
Hier saß der Schock noch tief: Ronja Fulsche, Leiterin der Dresdner Wildvogelauffangstation, und Schwanen-Experte Thomas Eißer kurz nach der Ankunft der sechs jungen Schwäne in Kaditz. © René Meinig

Dresden. Der Schmerz sitzt tief. Teilnahmslos und gleichgültig starren die sechs jungen Schwäne geradeaus, als sie in ihrem neuen zu Hause in Kaditz ankommen. Das Futter rühren sie nicht an. Eigentlich sollten sie auch gar nicht hier sein, in der Wildvogelauffangstation. Noch vor wenigen Tagen schwammen sie mit ihren Eltern auf dem Teich am Ullersdorfer Golfplatz. Familienidylle. Doch die Geschwister mussten mit ansehen, wie die Eltern von einem frei laufenden Hund totgebissen wurden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!