merken
Dresden

120 Kilo Marihuana geschmuggelt

Ein Mann bringt mit einem Lkw 120 Kilogramm Marihuana aus Tschechien nach Deutschland. In Dohna fliegt der Schmuggel auf. Der Mann sitzt in Haft.

Ein Drogenschmuggler sitzt nun in Dresden in Untersuchungshaft.
Ein Drogenschmuggler sitzt nun in Dresden in Untersuchungshaft. © Symbolbild: Daniel Karmann/dpa

Dresden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Dresdner Amtsgerichts am Pfingstsonntag Haftbefehl gegen einen 38-jährigen Serben erlassen und auch den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. Dem Beschuldigten liegt unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Last.

Der Mann ist dringend verdächtig, am Sonntagmorgen gegen 7.15 Uhr in einem von ihm geführten Lkw rund 120 Kilogramm Marihuana in das Bundesgebiet gebracht zu haben. Der Beschuldigte soll aus der Tschechischen Republik kommend über die A 17 nach Deutschland eingereist sein.

Anzeige
Natürlich wohnt es sich am besten
Natürlich wohnt es sich am besten

Massivholzmöbel sind „wohngesund“ und zeitlos. Kaufen kann man sie bei Käppler in Dohma. Jetzt wieder geöffnet!

Im Gewerbegebiet Dohna wurde er von Beamten der Bundespolizei kontrolliert, wobei das Marihuana festgestellt wurde. Der 38-Jährige besaß nicht die für den Umgang mit Betäubungsmitteln erforderliche Erlaubnis, was ihm bekannt war.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden