merken
PLUS Dresden

Plötzliches Aus für Cargotram in Dresden

Eigentlich sollte eine der blauen Bahnen in Dresden noch bis kurz vor Weihnachten fahren. Doch nun fand die letzte Fahrt schon am Donnerstag statt.

Dieses Bild gibt es nie wieder: Eine der blauen Güterstraßenbahnen vor der Gläsernen Manufaktur.
Dieses Bild gibt es nie wieder: Eine der blauen Güterstraßenbahnen vor der Gläsernen Manufaktur. © Archiv/Thomas Eisenhuth

Dresden. Das Aus kam früher als geplant und auf eine Art und Weise, die Straßenbahnfreunden gar nicht gefallen wird. Ab sofort fährt keine Güterstraßenbahn mehr durch Dresden. Die letzte Fahrt fand am Donnerstagmittag statt und sie endete direkt vor der Einfahrt zur Gläsernen Manufaktur am Straßburger Platz.

Eigentlich war geplant, dass die blaue Straßenbahn noch kurz vor Weihnachten fahren soll. Die letzte planmäßige Tour wäre dann ein Pflichttermin geworden für Straßenbahnfans, die bei solchen Gelegenheiten gern noch einmal Fotos machen. Aus, vorbei, dieses Foto wird in allen Sammlungen fehlen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Ein Unfall beendete die Ära der VW-Güterstraßenbahn vorfristig. Es passierte gegen 11.15 Uhr. Die blaue Straßenbahn war gerade über den Straßburger Platz gefahren und steuerte auf das Tor der Manufaktur zu. Dort, wo sie nach rechts in die Einfahrt abbiegt, stieß sie mit einem Kleintransporter zusammen.

Das Auto sei vermutlich weitergefahren, obwohl die Ampel, die die Straße für die Bahn freihält, auf "Rot" stand, sagt der Sprecher der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) Falk Lösch. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, es gab nur Sachschaden.

DVB-Fachleute haben die Bahn danach untersucht. Dabei kam heraus: Es sind Karosserieteile am Steuerwagen kaputt gegangen, in dem der Fahrer saß. Doch es gab nicht nur von außen sichtbare Schäden. Auch die vordere Kupplung der Bahn, die gebraucht wird, wenn der Zug bei einer Havarie abgeschleppt werden muss, lässt sich nicht mehr ausklappen. "Die Kapazitäten und die Ersatzteillage sprechen gegen eine kurzfristige Reparatur", sagt Lösch. VW hat deshalb entscheiden - das war die letzte Fahrt der blauen Straßenbahn.

Teile für Gläserne Manufaktur kommen nun in Lkw

Zwei solcher Züge sind früher durch Dresden gefahren. Einer steht schon länger bei den DVB, es waren Kontrollarbeiten nötig, die VW "aus Kostengründen" nicht mehr in Auftrag gegeben habe. Der zweite Zug fuhr noch, nach dem Aus für den Phaeton, zuletzt unter anderem Teile für die Elektro-Golfs, die in der Manufaktur gebaut werden.

Doch Umstrukturierungen bei VW haben zu der Entscheidung geführt, den Straßenbahnbetrieb einzustellen. Künftig sollen die Teile für die Gläserne Manufaktur aus dem VW-Werk in Zwickau direkt zum Straßburger Platz transportiert werden - in Lkw. Das erklärte Mario Blank, Logistikchef des Dresdner Volkswagen-Ablegers, Ende Oktober in einem SZ-Gespräch.

Für die Straßenbahnfans heißt das: Fotos der letzten planmäßigen Tour wird es nicht geben. Die Bahn steht jetzt bei den DVB und wird dort auch bleiben, bis entschieden ist, wie es weitergehen soll. Die blauen Züge gehören VW, die DVB könnten sie kaufen, wenn der Preis stimmt. Entschieden ist noch nichts.

Weiterführende Artikel

VW beendet Ära der Cargo-Tram in Dresden

VW beendet Ära der Cargo-Tram in Dresden

Die blauen Güterstraßenbahnen sind inzwischen reichlich 20 Jahre alt. Die Manufaktur nennt mehrere Gründe für ihr Ende.

Auch nicht, ob die Bahnen überhaupt eine Zukunft haben. Das heißt, sie könnten auch verschrottet werden. Doch es gibt bei den DVB Ideen für Alternativen. Mehr will Lösch noch nicht sagen. Sicher ist nur: Für VW wird es keine Fahrten mehr geben und die weitere Zukunft der zwei blauen Züge ist offen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden