Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Dresden wird bepflanzt: Über 56.000 Pflanzen sollen im Sommer blühen

In der kommenden Woche beginnt die Sommerbepflanzung auf den Beeten und in Pflanzgefäßen im Dresdner Stadtgebiet. Doch auf der Prager Straße wird es in diesem Jahr nicht blühen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wie hier im Blüherpark in Dresden werden um die 35 verschiedenen Pflanzenarten im ganzen Stadtgebiet unter die Erde gebracht, damit es im Sommer schön blüht.
Wie hier im Blüherpark in Dresden werden um die 35 verschiedenen Pflanzenarten im ganzen Stadtgebiet unter die Erde gebracht, damit es im Sommer schön blüht. © Stadt Dresden

Dresden. Bis Anfang Juni soll in Dresden der neue Sommerflor von etwa 56.500 Pflanzen blühen. Insgesamt werden in diesem Sommer wieder 2.000 Quadratmeter auf über 40 Anlagen im Stadtgebiet mit Sommerblumen gestaltet. Hinzu kommen zahlreiche Pflanzgefäße.

"Die mit viel gärtnerischem Können gestalteten Blumenbeete bringen Farbe in die Stadt. Sie sollen die Menschen erfreuen und zu einer ansprechend gestalteten Stadt beitragen", sagt Detlef Thiel, Amtsleiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

Um die 35 verschiedene Pflanzenarten, wie zum Beispiel 15.400 Begonien, 1.700 Schmuckkörbchen, 2.200 Mittagsgold, 2.100 Vanilleblume, 2.750 Pelargonien, 2.150 Sonnenhüte, 1.450 Salvien, 10.500 Studentenblumen sowie 2.500 Verbenen kommen auf die Wechselpflanzflächen. Sie kommen nach vorgegebenen Pflanzplänen in die Erde.

Keine Pflanzenkübel mehr auf der Prager Straße

Die Kübel mit Schmucklilien, welche sich bisher auf der Prager Straße befanden, finden in diesem Jahr einen neuen Platz entlang der Königsbrücker Landstraße. Grund ist der Vandalismus auf der Prager Straße, der regelmäßig zu Beschädigungen der wertvollen Pflanzen führte. Der Bonhoefferplatz erhält auf der östlichen Seite, analog zur westlichen Seite, ein zusätzliches Schmuckbeet.

Die zu verwildernden Blumenzwiebeln aus der Frühjahrsbepflanzung werden geborgen und kommen im Herbst in die städtischen Park- und Grünanlagen. Dieses Jahr erhalten wieder die Ortschaften den größten Teil, zum Beispiel Langebrück und Weixdorf, sowie Cossebaude.

Blütenflor kostet Dresden über 30.000 Euro

Die Pflanzen kommen aus drei Gartenbaubetrieben in und um Dresden und kosten rund 30.500 Euro. Einige Pflanzgefäße sind bereits in der Gärtnerei Bodenbacher Straße bepflanzt worden. Diese Einsätze werden ab Mitte Mai 2023 an verschiedene Standorte verbracht. Die Kübel entlang der Wilsdruffer Straße, der Wallstraße und hinter dem Pullman Hotel erhalten ihren Blütenflor an Ort und Stelle.

Die Mitarbeiter des Bauhofes der Ortschaft Schönfeld/Weißig bepflanzen in ihrer Ortschaft weitere 19 Pflanzgefäße. In der Ortschaft Weixdorf werden vier neue Kübel aufgestellt.