Dresden

Dresden: Zwei Verletzte nach Raubversuch

Ein 26-Jähriger wehrt sich, als Unbekannte sein Handy stehlen wollen, und wird mit einem Messer verletzt. Ein Angreifer stellt sich später als Entblößer heraus.

Die Dresdner Polizei ermittelt wegen versuchten Raubes und gefährlicher Körperverletzung gegen einen 35-Jährigen, der auch junge Frauen bedrängt haben soll. ©  Symbolfoto: Rene Meinig

Dresden. Am Samstagabend sind zwei Männer im Alter von 20 und 26 Jahren bei einer Auseinandersetzung am Dresdner Albertplatz mit einem Messer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Mehrere Unbekannte sollen den 26-Jährigen angegriffen haben, wobei einer versucht haben soll, ihm ein Handy zu entwenden. Weil der junge Mann sich wehrte, gelang der Raub nicht, jedoch wurde der 26-Jährige dabei mit einem Messer verletzt. Sein 20-jähriger Begleiter erlitt eine Stichverletzung. Außerdem sprühte ein Angreifer mit Reizgas. Beide Männer mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

In der Folge nahmen Polizisten einen mutmaßlich 35-jährigen Algerier fest, der in der Vergangenheit bereits mit verschiedenen Identitäten aufgefallen war. Bei ihm fanden sie unter anderem ein Messer sowie ein Reizstoffsprühgerät.

Neben den Anzeigen wegen versuchten Raubes und gefährlicher Körperverletzung wird gegen den Mann wegen weiterer Straftaten ermittelt. Unter anderem soll er sich vor einer 18-Jährigen auf der Rothenburger Straße entblößt und sie bedrängt haben. Zuvor hatte er offensichtlich bereits in einer Straßenbahn vor zwei jungen Frauen im Alter von 16 und 17 an seinem unbedeckten Geschlechtsteil manipuliert und die 17-Jährige geschlagen. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema