SZ + Dresden
Merken

Dresdner Bürger, bitte warten - Arbeitsstau!

Die Kolumne "Meine Stadt" wird sich aus ganz persönlicher Sicht mit Themen aus dem Dresdner Alltag beschäftigen. Heute glaubt SZ-Redakteurin Katrin Saft, dass es eine Lösung für die scheinbar endlosen Terminprobleme in den Bürgerbüros gibt.

Von Katrin Saft
 3 Min.
Teilen
Folgen
Um einen Reisepass oder ähnliche Dokumente zu beantragen, müssen Dresdner derzeit starke Nerven beweisen. Geht es allerdings um andere Dinge, kann die Stadtverwaltung sehr schnell sein, kommentiert Kolumnistin Katrin Saft.
Um einen Reisepass oder ähnliche Dokumente zu beantragen, müssen Dresdner derzeit starke Nerven beweisen. Geht es allerdings um andere Dinge, kann die Stadtverwaltung sehr schnell sein, kommentiert Kolumnistin Katrin Saft. © dpa

Dresden. Vor Corona war alles besser. Früher gab es in Dresden nur Verkehrsstaus, jetzt sind es auch noch Arbeitsstaus. Die Verwaltenden kommen mit dem Verwalten nicht mehr nach. Deshalb schotten sich die Bürgerbüros weiterhin von ihren Bürgern ab. Rein darf nur, wer vorher online einen Termin beantragt hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!