SZ + Dresden
Merken

Dresdner SPD: "Wir brauchen einen Mediator im Bürgermeisterstreit"

Im für Donnerstag geplanten Showdown im Dresdner Stadtrat droht heilloses Durcheinander um die Besetzung der Bürgermeisterposten. Die SPD macht deshalb einen Vorschlag.

Von Andreas Weller & Dirk Hein
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Bürgermeisterriege um Oberbürgermeister Dirk Hilbert ist seit einer Weile zum größten Teil unbesetzt. Auch Finanzbürgermeister Peter Lames (vorn) musste gehen.
Die Bürgermeisterriege um Oberbürgermeister Dirk Hilbert ist seit einer Weile zum größten Teil unbesetzt. Auch Finanzbürgermeister Peter Lames (vorn) musste gehen. © René Meinig

Dresden. Wendungen gab es bereits viele in der Diskussion um die Besetzung der meisten der Dresdner Bürgermeisterposten. Eine Einigung ist nicht in Sicht. Dass es für den Antrag von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), die Zahl der Beigeordneten zu verringern, keine Mehrheit gab, macht die Situation nicht einfacher, da die Wahlen für diesen Donnerstag auf der Tagesordnung des Stadtrates stehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!