merken
PLUS Dresden

Dresden: Test-Panne vor Urlaubsreise

Weil das Ergebnis ihrer Coronatests nicht rechtzeitig ankam, wurde ein Dresdner Paar um viele Nerven, jede Menge Geld und einen Urlaubstag gebracht.

Vor ihrem Flug nach Mallorca büßten Elena Arlt und ihr Mann beim Warten auf die Testergebnisse etliche Nerven ein.
Vor ihrem Flug nach Mallorca büßten Elena Arlt und ihr Mann beim Warten auf die Testergebnisse etliche Nerven ein. © privat

Dresden. Es gab Zeiten, da hätte man über eine Urlaubsreise nach Mallorca nicht viele Worte verlieren müssen. Der Deutschen liebste Insel gilt manchen gar als 17. Bundesland.

Im März 2021 sieht die Situation anders aus. Mitten in der dritten Welle der Corona-Pandemie rät die Bundesregierung von Reisen nach Mallorca ab. Auf der anderen Seite hat das Auswärtige Amt die Reisewarnung und den Status als Risikogebiet für Mallorca Mitte des Monats aufgehoben. In diesem Spannungsfeld macht sich jeder seine eigene Meinung.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

Elena und Uwe Arlt aus Dresden haben sich dafür entschieden, für zwei Wochen nach Mallorca zu reisen und in Pollenca, im Norden der Insel, die Seele baumeln lassen. "Wir hatten so viel gearbeitet und waren einfach ausgebrannt", sagt die 52-Jährige.

Sie sehnten sich nach ein bisschen Sonne, Wasser und wilder Natur. "Der Gedanke, unseren Resturlaub zu Hause verbringen zu müssen, war für uns einfach unerträglich."

Ursprünglich hatten sie für Zypern gebucht und hätten sogar die Quarantäne in Kauf genommen. Als die Entwarnung für Mallorca kam, hätten sie jedoch spontan umgebucht.

Nervenschlacht am Flughafen: ohne Testergebnisse kein Abflug.
Nervenschlacht am Flughafen: ohne Testergebnisse kein Abflug. © privat

Das Drama begann am vergangenen Donnerstagsmorgen in einem Test-Zentrum auf der Meschwitzstraße im Industriegelände - zwei Tage vor dem geplanten Abflug in Frankfurt am Main.

Das Testzentrum gehört zu Corona Freepass, einem Angebot des Hamburger Start-ups HAT GmbH. Seit Wochen wirbt das Unternehmen mit "Deutschlands günstigstem PCR-Test". Die Auswertung erfolge einmal täglich über ein Stendaler Labor, heißt es. Die Ergebnisse sollen automatisch innerhalb von 24 Stunden per SMS gesendet werden.

"Ausfall bei der Maschine"

Für jeweils 34,95 Euro ließen sich Elena und Uwe Arlt testen und machten sich daheim an die Reisevorbereitungen. Als sie nach 24 Stunden noch keine Antwort erhalten hatten, meldeten sie sich bei der Hotline und schrieben eine E-Mail, erhielten aber nur eine standardisierte Antwort.

21.47 Uhr erreichte sie dann eine zweite Mail: "Leider gab es im Labor einen Ausfall einer Maschine. Dadurch kommt es heute unglücklicherweise zu Verzögerungen bei den Befunden. Wir rechnen jedoch damit, dass alle Befunde in den nächsten Stunden erstellt werden können und danken für deine Geduld."

"Daraufhin haben wir uns unsere Koffer geschnappt und sind nach Frankfurt am Main gefahren", sagt Elena Arlt. Doch auch als sie bereits am Check-in-Schalter auf dem Flughafen standen, hatten sie noch keine SMS erhalten. Verzweifelt schrieben sie am Sonnabend 5.19 Uhr: "Wir benötigen dringend und sofort unsere Testergebnisse für Check-in. Wir bitten um sofortige Übersendung."

Elena und Uwe Alt wollten dem tristen Alltag in ihrer Heimat entfliehen.
Elena und Uwe Alt wollten dem tristen Alltag in ihrer Heimat entfliehen. © privat

Als auch diese Bitte verhallte, blieb den beiden nichts anderes übrig, als ihre Flüge umzubuchen und sich ein Hotelzimmer zu suchen. "Wir mussten dann neue Tests am Flughafen machen, die uns jeweils 100 Euro gekostet haben."

Dazu seien 150 Euro für die Umbuchung und 120 Euro für das Zimmer gekommen. Da sie erst am Sonntagmorgen fliegen konnten, hätten sie außerdem einen Urlaubstag eingebüßt.

Die SMS mit den Testergebnissen aus Dresden erreichte die beiden Sonntag 00:10 Uhr - mehr als 60 Stunden nach der Probennahme auf der Meschwitzstraße. Als Nachweis beim Check-in hätten sie zu diesem Zeitpunkt bereits nichts mehr genutzt.

"So etwas kann man sich nicht ausdenken", sagt Elena Arlt, die von menschenleeren Stränden und Hotels auf Mallorca berichtet und noch immer der festen Überzeugung ist, dass ein Einkauf in Dresden in diesen Tagen gefährlicher sei als Urlaub auf der Insel. "Zumal wir überzeugte Europäer sind und gerade mit eigenen Augen sehen, wie der Tourismus auf Mallorca leidet."

Geschäftsführer: "Kein Garantieversprechen"

Bis heute hätte sie keine Entschuldigung der Test-Firma erreicht. "Maschine ausgefallen, technische Probleme, das kann alles passieren. Aber dann muss man doch wenigstens antworten", sagt sie. Nach der Rückkehr in 14 Tagen planen die Urlauber, einen Anwalt einzuschalten.

Und was sagt die HAT GmbH dazu? "Aufgrund verschiedener Umstände kann es im Einzelfall auch schon einmal zu Verzögerungen kommen", teilt Gründer und Geschäftsführer Axel Strehlitz auf SZ-Anfrage mit. Mögliche Gründe seien Nachtestungen eines positiven Pools, technische oder personelle Probleme.

Generell würden die Ergebnisse zu über 95 Prozent bis spätestens 36 Stunden nach der Testung übermittelt. Dabei handele es sich jedoch nicht um ein Garantieversprechen. "Im Falle eines unsererseits schuldhaften Verhaltens kommen wir jedoch selbstverständlich für etwaig entstandenen Schaden auf."

Das Wichtigste zum Coronavirus in Dresden:

Weiterführende Artikel

Rödertal: Osterurlaub auf Mallorca?

Rödertal: Osterurlaub auf Mallorca?

Mitte März stiegen die Buchungen rapide an, nun gibt es viele Stornierungen und Umbuchungen. Woran das liegt und wie die Stimmung in Reisebüros im Rödertal ist.

Die Tücken des Malle-Trips

Die Tücken des Malle-Trips

Auch in Görlitz und Niesky sind Osterreisen nach Mallorca gefragt. Aber der Corona-Urlaub wird anders als gedacht, heißt es bei Reise-Experten.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden