Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Dresdner Feuerwehr sprengt Flasche mit explosivem Inhalt

Die Feuerwehr in Dresden musste am Donnerstag wegen einer Flasche mit Reinigungsmitteln ausrücken und diese sprengen. Es bestand Explosionsgefahr.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Feuerwehr in Dresden hatte einen ungewöhnlichen Fall am Donnerstag. Eine Flasche mit Reinigungsmitteln wurde zur Gefahr.
Die Feuerwehr in Dresden hatte einen ungewöhnlichen Fall am Donnerstag. Eine Flasche mit Reinigungsmitteln wurde zur Gefahr. © Philipp von Ditfurth/dpa (Symbolfoto)

Dresden. Einem Anwohner der Reicker Straße in Strehlen war eine Flasche mit dem Reinigungsmittel Isopropanol am Donnerstag suspekt. Er entdeckte Kristalle darin und rief die Polizei.

Die Einsatzkräfte brachten die Bewohner des Mehrfamilienhauses ins Freie, sperrten den Bereich ab und zogen Spezialisten des Landeskriminalamts hinzu. Auch Spezialkräfte für die ABC-Gefahrenabwehr der Dresdner Feuerwehr waren im Einsatz.

Nach Meinung der Experten waren die Kristalle durch den Kontakt der Reinigungsflüssigkeit mit Sauerstoff oder Überlagerung entstanden. Fazit: Die Flasche war mutmaßlich explosiv. Da die Chemikalie empfindlich auf Sonnenlicht oder Erschütterung hätte reagieren können, wurde sie von den Spezialisten auf eine nahe Wiese gebracht und dort gesprengt.

Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es keinen Verdacht für eine Straftat. (SZ/juj)