merken
Dresden

Dresdner Gerichtsgebäude mit Farbe beschmiert

Ein junger Mann soll ein linkes Symbol auf das Ständehaus gesprüht haben. Er wurde von einem Security-Mitarbeiter gestellt.

Ein junger Deutscher soll am Samstag ein Antifa-Symbol an das Ständehaus gesprüht haben.
Ein junger Deutscher soll am Samstag ein Antifa-Symbol an das Ständehaus gesprüht haben. © Sven Ellger (Archiv)

Dresden. Ein junger Mann hat das Ständehaus am Dresdner Schloßplatz mit Farbe beschmiert. Der 20-jährige Deutsche war am Samstagnachmittag vom Sicherheitsdienst dabei beobachtet worden, wie er ein 45 mal 50 Zentimeter großes Antifa-Symbol mit silberner Farbe an die Fassade sprühte.

Der Tatverdächtige wurde gestellt und muss sich jetzt wegen Sachbeschädigung verantworten. Am Oberlandesgericht findet derzeit der Extremismus-Prozess gegen die mutmaßliche linke Gewalttäterin Lina E. statt. Ihr und den drei Mitbeschuldigten wird vorgeworfen, mehrere Überfälle auf Rechtsextreme in Sachsen und Thüringen verübt zu haben. Die Verhandlung findet im Hochsicherheitsgerichtsgebäude am Hammerweg statt. Ob die Farbattacke auf das Ständehaus mit diesem Prozess zu tun hat, ist unklar. (SZ)

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!

Mehr zum Thema Dresden