merken
Dresden

Dresdner Jubilare sollen sich melden

Wer seit 50 Jahren oder länger verheiratet oder hochbetagt ist, bekommt Glückwünsche vom Oberbürgermeister. Jubilare sollen sich bei der Stadt melden.

Wer seit 50, 60, 65, 70 oder sogar 75 Jahren verheiratet ist, dem gratuliert der Oberbürgermeister persönlich zum Hochzeitstag.
Wer seit 50, 60, 65, 70 oder sogar 75 Jahren verheiratet ist, dem gratuliert der Oberbürgermeister persönlich zum Hochzeitstag. © Symbolbild: Andreas Lander/dpa

Dresden. Wer im kommenden Jahr seinen 50., 60., 65., 70. oder 75. Hochzeitstag feiert, bekommt Glückwünsche von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) persönlich - wenn er das möchte. 

Weil nämlich nur wenige Eheschließungsdaten amtlich bekannt seien, bittet die Stadt nun darum, dass Jubilare sich schriftlich melden unter der Anschrift "Landeshauptstadt Dresden, Bürgeramt, Sachgebiet Meldewesen, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden". "Die Information sollte möglichst umgehend, spätestens aber vier Wochen vor dem Ereignis eingehen", so die Stadt.

Anzeige
Onlineapotheke? StadtApotheken Dresden!
Onlineapotheke? StadtApotheken Dresden!

Wer seine Medikamente gerne bequem und direkt von Zuhause bestellt, muss nicht auf Zuverlässigkeit und kompetente Beratung verzichten. LINDA macht es möglich.

Die Meldung könne aber ebenfalls in einem Dresdner Bürgerbüro oder in einer Meldestelle in den örtlichen Verwaltungsstellen erfolgen. Das Ehejubiläum muss mit einer Kopie der standesamtlichen Eheurkunde nachgewiesen werden. 

Glückwünsche im Amtsblatt zum 90. Geburtstag - und jährlich ab 100

Neben den Ehejubiläen werden auch die 90., 100. und alle späteren Geburtstage im Dresdner Amtsblatt bekannt gemacht. "Wer das nicht wünscht, muss das gemäß § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz (BMG) formlos einem Bürgerbüro oder einer Meldestelle mitteilen", erklärt die Stadt. Der Widerspruch bleibe dann bis zum Widerruf im Melderegister eingetragen und müsse nicht jedes Jahr erneuert werden. Bereits erteilte Widersprüche seien weiter gültig und müssten nicht erneuert werden. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden