Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dresdner Staatsoperette: Das zweite Leben einer Ballerina

Nach einem ungewöhnlichen Leben für die Bühne verabschiedet sich Judith Bohlen als Balletttänzerin und bleibt ihrem Traumberuf treu - mit einem neuen Stück.

Von Nadja Laske
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Hier und da nutzt die ehemalige Balletttänzerin Judith Bohlen die Gelegenheit, um an ihrem alten Platz im Ballettsaal der Dresdner Staatsoperette zu trainieren.
Hier und da nutzt die ehemalige Balletttänzerin Judith Bohlen die Gelegenheit, um an ihrem alten Platz im Ballettsaal der Dresdner Staatsoperette zu trainieren. © Marion Doering

Dresden. So ein kleines Mädchen im Tutu mit Dutt und dem Kopf voller Schwanensee war Judith nie. "Ich habe immer gern getanzt, aber bis zu meinem 16. Lebensjahr nur als Hobby", sagt sie. Tägliches stundenlanges Training kannte sie nicht. Aber Tanz sollte weiterhin zu ihrem Leben gehören, das war ihr spätestens klar, als nach dem Abi die Entscheidung über Ausbildung und Studium anstand.

Ihre Angebote werden geladen...