merken
PLUS Dresden

Wohin mit 50.000 Striezelmarkt-Tassen?

Anstatt auf den Dresdner Striezelmarkt sollen die Tassen in diesem Jahr in die heimischen Wohnzimmer wandern. So halten die Dresdner dem Markt die Treue.

Die Striezelmarkttassen werden in der Oberlausitz hergestellt - handgefertigt werden allerdings nur die 586 limitierten Tassen.
Die Striezelmarkttassen werden in der Oberlausitz hergestellt - handgefertigt werden allerdings nur die 586 limitierten Tassen. © Anna Borkert

Dresden. Sie sind in diesem Jahr ein besonderes Sammlerstück: Der Striezelmarkt fällt flach, doch die Glühweintassen gibt es trotzdem. 50.000 Stück hat die Stadt in diesem Jahr bei der Keramikmanufaktur Kannegießer im oberlausitzischen Neukirch produzieren lassen.

Eigentlich sollten die Tassen wie jedes Jahr als Pfand an alle Glühweintrinker auf dem Striezelmarkt ausgegeben werden, doch dann kam die Absage des Marktes. "Die Stadt hatte wie jedes Jahr 50.000 Tassen bei uns bestellt und als die Absage kam, waren die schon längst produziert", erklärt eine Mitarbeiterin der Keramik-Manufaktur Kannegießer in der Oberlausitz.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Zwischenzeitlich war anscheinend angedacht gewesen, die Tassen im nächsten Jahr auf dem Striezelmarkt wiederzuverwenden. In der Manufaktur sei dies bislang so kommuniziert worden.

Kindertassen "Schneeweißchen und Rosenrot"

Nun sollen sie stattdessen verkauft werden, "um den entstandenen Schwund in unserem Pfandsystem auszugleichen", sagt Robert Franke, der das Dresdner Amt für Wirtschaftsförderung leitet. Ab Samstag stehen die grünen Tassen in den Touristeninformationen am Hauptbahnhof und in der QF-Passage am Neumarkt für 5,86 Euro bereit, laut Stadt ein "symbolischer Preis". Außerdem sind sie online zu erwerben und ab nächster Woche auch in den Dresdner DDV-Lokalen. Neben den klassischen Tassen werden auch Kindertassen mit dem Märchenmotiv "Schneeweißchen und Rosenrot" angeboten.

"Zahlreiche Anfragen zeigen uns, dass die Dresdner und ihre Gäste ihrem Striezelmarkt auch in diesem besonderen Jahr treu sind. Mit den Tassen und unseren Striezeltalern bringen wir ein bisschen Striezelmarkt-Atmosphäre in die heimischen Wohnzimmer", sagt Lars Knüpfer, Geschäftsführer der Dresden Information.

Limitierte Tassenedition besonders gefragt

Besonders nachgefragt war auch die limitierte Tassenedition mit dem in Handarbeit aufgedruckten Erzgebirgischen Reiterlein, von der zum 586. Striezelmarkt nur 586 produziert wurden. Diese ist bereits komplett ausverkauft, bestätigt Knüpfer. Am Mittwoch waren noch rund 200 Tassen verfügbar, die sind jetzt alle reserviert. Eine Nachproduktion ist bei der Manufaktur Kannegießer derzeit nicht geplant und aufgrund der limitierten Auflage auch nicht möglich.

Weiterführende Artikel

Ihr letzter Striezelmarkt

Ihr letzter Striezelmarkt

20 Jahre lang managt Sigrid Förster den Markt und trotzte Stürmen, Protesten und Terrorangst. Nun verdirbt Corona ihr den Abschied.

Dresdner Stollenfest findet online statt

Dresdner Stollenfest findet online statt

Am Sonnabend geben die Dresdner Stollenbäcker auf Social Media Einblicke in die Stollenproduktion - mit hochkarätigen Gästen.

Radeberger Weihnachtsmarkt abgesagt

Radeberger Weihnachtsmarkt abgesagt

Mit einer Inzidenz von über 400 wäre der Markt nicht zu vertreten gewesen, sagen selbst betroffene Händler. Was aber wird aus dem Einkaufssonntag?

Ein Ersatz für den Dresdner Striezelmarkt?

Ein Ersatz für den Dresdner Striezelmarkt?

Die Händler aus der Neustadt bieten sich als Ersatz an. Sie haben auch - ganz neustadttypisch - einen passenden Namen für ihren "Weihnachtsmarkt" gefunden.

Mit der Auslieferung der 586 limitierten Tassen könnte es aber noch etwas dauern. Auf striezeltaler.de, einer Webseite der Dresden Information, wird als Auslieferungsdatum der 4. Dezember, also kommender Freitag angegeben. Derzeit wird in der Keramik-Manufaktur noch an den letzten Tassen gearbeitet.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden