merken
Dresden

Dresdner Zoo erhöht die Preise

Nach acht Jahren müssen Besucher ab Sommer mehr für den Eintritt zahlen. So begründet der Zoo-Chef die Entscheidung.

Sie sind schon drin. Für Besucher des Zoos gibt es ab dem 1. Juni eine Änderung.
Sie sind schon drin. Für Besucher des Zoos gibt es ab dem 1. Juni eine Änderung. © René Meinig

Dresden. Nun ist es beschlossene Sache: Der Dresdner Zoo wird zum 1. Juni seine Eintrittspreise erhöhen. Grund seien die gestiegenen Ausgaben für Energie und Personalkosten sowie die aktuellen Kürzungen des städtischen Finanzzuschusses um rund zwölf Prozent, heißt es in einer Mitteilung vom Montag.

Der Aufsichtsrat steht hinter der Entscheidung der Zooleitung. „Seit nunmehr acht Jahren ist es uns gelungen, die Eintrittspreise stabil zuhalten", sagte der Aufsichtsratsvorsitzender und Erste Bürgermeister Detlef Sittel (CDU). "Acht Jahre, in denen sich im Zoo einiges getan hat. So zogen Koalas und Erdmännchen neu in den Zoo und wurden zu absoluten Besucherlieblingen. 2018 konnten sowohl das umgebaute Afrikahaus als auch das Pinguin Café an die Besucher übergeben werden. Und seit letztem Herbst ist mit der begehbaren Flamingovoliere eine weitere attraktive Anlage für die Besucher fertiggestellt.“

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Auch kleinere, teils unscheinbare Neuerungen hätten den Zoo attraktiver gemacht. So seien Spielplätze erneuert und die barrierefreie Gestaltung des Geländes verbessert worden.

Zoodirektor Karl-Heinz Ukena sieht für die geplante Eintrittspreiserhöhung keine Alternative: „Diese Entscheidung war notwendig, um den Zoo perspektivisch wirtschaftlich seriös zu betreiben. Bei steigenden Kosten müssen wir bei den Einnahmen entgegen wirken.“

Neben den gestiegenen Betriebskosten für Energie und Futter würden sich im kommenden Jahr auch die Personalkosten deutlich erhöhen. Trotz der wirtschaftlich angespannten Situation wurde zum Jahresbeginn ein Haustarifvertrag ausgehandelt, der laut Ukena „für eine faire und angemessene Vergütung unserer Mitarbeiter sorgen soll“.

Dresdner und Familien soll die Preiserhöhung zum 1. Juni weniger hart treffen. Zwar werden sich die Kosten für Tagestickets signifikant erhöhen, Jahreskarten werden hingegen nur geringfügig teurer.

Folgende Eintrittspreise gelten ab 1. Juni im Zoo Dresden:

Weiterführende Artikel

Trampeltier-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Trampeltier-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Die Trampeltier-Haltung hat in Dresden eine lange Tradition. Bei der Geburt der kleinen Delu war allerdings Hilfe nötig.

"Ich bin davon überzeugt, dass es den Affen gut geht"

"Ich bin davon überzeugt, dass es den Affen gut geht"

Der Zoologische Leiter des Dresdner Zoos über artgerechte Haltung von Orang-Utans, Vorwürfe von Tierschützern und das anstehende Großprojekt.

Zoo Dresden: Peta will Orang-Utan-Haltung stoppen

Zoo Dresden: Peta will Orang-Utan-Haltung stoppen

Der Dresdner Zoo plant ein neues Quartier für die Menschenaffen. Der Tierschutzorganisation Peta reicht dies nicht aus.

  • Tageskarte Erwachsene 16 Euro, Kinder 8 Euro, ermäßigt 11 Euro, Familien 43 Euro
  • Jahreskarte: Erwachsene 46 Euro, Kinder 24 Euro, ermäßigt 33 Euro, Familien 119,00 Euro
  • Alle angegebenen Preise beinhalten den freiwilligen Artenschutzeuro, der an der Zookasse abgewählt werden kann.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden