merken
Dresden

Elf Autos in Dresden-Strehlen aufgebrochen

Ein 36-Jähriger zieht durch Strehlen und knackt ein Auto nach dem anderen. Ein Zeuge beobachtet ihn - und die Polizei kann ihn schließlich noch vor Ort stellen.

Die Polizei hat in Dresden-Strehlen einen Autoknacker stellen können.
Die Polizei hat in Dresden-Strehlen einen Autoknacker stellen können. © Symbolbild: Hübschmann

Dresden. Dienstagnacht ist es zu einer Einbruchsserie in mehrere Autos in Dresden-Strehlen gekommen. Wie die Polizei mitteilt, konnten Beamte den mutmaßlichen Täter noch vor Ort stellen.

Zuvor hatte der 36-jährige Tatverdächtige die Seitenscheiben von sechs Autos auf der Julius-Otto-Straße zerschlagen. Auf gleiche Weise brach er fünf weitere Fahrzeuge auf der Gustav-Adolf-Straße sowie im Bereich Altstrehlen auf.

QF Passage Dresden
Dresdens schönste Einkaufs-Passage feiert
Dresdens schönste Einkaufs-Passage feiert

Die QF-Passage am Neumarkt wird 15 Jahre alt. Grund genug für eine große Party - und jede Menge exklusive Geschenke.

Ein Anwohner wurde durch einen Knall auf die Tat aufmerksam und folgte dem Verdächtigen zunächst, verlor ihn dann aber aus den Augen. Alarmierte Polizeibeamte konnten den 36-Jährigen in der Nähe des Tatortes stellen.

Gegen den Deutschen wird nun wegen der Autobrüche ermittelt. Es liegen noch keine Angaben zum Diebstahls- und Sachschaden vor. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden