merken
Dresden

Explosion: Polizei sucht Zeugen

Ein 20-Jähriger zündet auf Höhe des Haupteinganges der Dresdner Polizeidirektion Pyrotechnik. Jetzt bittet die Polizei um Hilfe

Eingang zur Dresdner Polizeidirektion an der Schießgasse
Eingang zur Dresdner Polizeidirektion an der Schießgasse © Symbolbild: Rene Meinig

Dresden. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas zu der Sprengstoff-Explosion vor der Polizeidirektion an der Schießgasse in der Nacht zum Sonnabend sagen können. Zwei Autos sind dabei beschädigt worden, außerdem gibt es kleinere Schäden an der Fassade des Gebäudes, meldete die Polizei. Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer 0351 4832233.

Zu den Tathintergründen hat die Polizei bisher noch keine Angaben gemacht. Auch nicht dazu, ob sich einer der mutmaßlichen Täter, der gleich nach der Tat gestellt werden konnte, zu dem Anschlag geäußert hat. Die Polizei sucht nach Komplizen des 20-Jährigen

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Das war am Wochenende zu dem Anschlag bekannt

Wegen der Herbeiführung einer Sprengstoff-Explosion ermittelt die Dresdner Polizei gegen einen jungen Mann und eventuelle weitere Mittäter. Der 20-jährige Deutsche hatte am späten Freitagabend Pyrotechnik an der Schießgasse – unmittelbar auf Höhe des Haupteinganges der Polizeidirektion gezündet.

Durch die Detonation flogen Sprengteile bis zu 15 Meter weit.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen nach Zeugenhinweisen schnell stellen und vorläufig festnehmen. Gegen den Deutschen und weitere noch unbekannte Beteiligte an der Straftat wird nun ermittelt. Die Gesamt-Höhe des bei der Detonation entstandenen Sachschadens wurde nach Polizeiangaben bisher noch nicht beziffert. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden