SZ + Dresden
Merken

Fehlende Wohnungen für Ukrainer: Zwei Turnhallen bleiben Flüchtlingsunterkunft

Zwei Dresdner Schulen müssen weiterhin auf den Sport in der Halle verzichten, weil dort Ukrainer leben. Die Stadt sucht noch immer Wohnungen für die Geflüchteten.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Zwei Turnhallen dienen in Dresden weiterhin als Flüchtlingsunterkünfte.
Zwei Turnhallen dienen in Dresden weiterhin als Flüchtlingsunterkünfte. © Marion Doering/Archiv

Dresden. Mit Beginn des 1. Juli gibt die Stadt weitere Turnhallen an die Schüler zurück: Zuletzt hatte sie in insgesamt sechs Sportstätten Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht. Doch noch immer dienen zwei Turnhallen als Flüchtlingsunterkünfte für die Betroffenen, weil es an Wohnraum fehlt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!