SZ + Dresden
Merken

Neuer Vorsitzender für den Dresdner Ausländerrat

Nilsson Samuelsson ist neuer Vorsitzender des Ausländerrates. Im Interview sprechen er und Douha Al Fayyad über rassistische Anfeindungen, hohen Beratungsbedarf und die Finanzierung der Mitarbeiter.

Von Julia Vollmer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Eter Hachmann, Nilsson Samuelsson und Douha Al Fayyad (v.l.) vom Ausländerrat setzen sich für Migranten in der Stadt ein.
Eter Hachmann, Nilsson Samuelsson und Douha Al Fayyad (v.l.) vom Ausländerrat setzen sich für Migranten in der Stadt ein. © Sven Ellger

Dresden. In diesem Jahr sind deutlich mehr Geflüchtete nach Dresden gekommen als vorher erwartet. Der russische Angriffskrieg zwang Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer zur Flucht. Auch in den anderen Kriegs- und Krisenregionen der Welt spitzte sich die Situation weiter zu und Menschen mussten fliehen. Die Menschen werden in Dresden unter anderen vom Dresdner Ausländerrat betreut. Dort gibt es einen Wechsel an der Spitze.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!