Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Geistliche Andachten und ein schöner Blick über Dresden

Auf der Kuppel der Dresdner Frauenkirche finden wieder regelmäßig Andachten statt. Die Besucher bekommen eine besondere Belohnung.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf der Kuppel der Frauenkirche finden jetzt wieder Morgenandachten statt.
Auf der Kuppel der Frauenkirche finden jetzt wieder Morgenandachten statt. © Symbolfoto/Archiv/Marion Doering

Dresden. Der Blick von der Kuppel der Frauenkirche über die Stadt ist ein Höhepunkt, der viele Touristen anzieht. Mehr als 2.500 Menschen haben ihn in den vergangenen zehn Jahren bei einem geistlichen Wort auf der Kuppel erlebt. Sie besuchten dort eine der 48 Morgenandachten.

Jetzt steht die Saison bevor, zu der diese Andachten wieder stattfinden. Bis Mitte August soll sich jeweils am ersten und dritten Samstag im Monat wieder eine kleine Gemeinde bilden, die die 283 Stufen zu Fuß hinauf steigt zur Aussichtsplattform in 67 Metern Höhe - vom Treppenturm G, die steinerne Kuppel im Inneren umrundend über zwei Leitertreppenpassagen ins Freie.

In der sogenannten Laterne mit Blick über die Stadt und ins Elbtal können Frühaufsteher erstmals an diesem Samstag zur Musik vom Saxofon dem geistlichen Wort lauschen, beten und singen. Die besondere Andacht hatte 2012 Premiere, pausierte nur in den Pandemie-Jahren 2020 und 2021. Die Idee dazu geht auf den Bericht des Evangelisten Markus in der Bibel zurück, nach dem sich Jesus in aller Frühe an einen "einsamen Platz" zum Beten zurückzog. (SZ/csp mit dpa)

Weitere Infos auf der Internetseite der Stiftung Frauenkirche unter https://www.frauenkirche-dresden.de/stiftung.