merken
Dresden

Hitlergruß in Dresden gesungen

In Dresden-Gorbitz singt ein junger Mann an einer Haltestelle lautstark rechtsradikale Lieder, in denen auch mehrfach der Hitlergruß vorkommt.

Die Dresdner Polizei ermittelt gegen einen 20-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.
Die Dresdner Polizei ermittelt gegen einen 20-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Die Dresdner Polizei ermittelt gegen einen 20-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Zuvor hatte ein Zeuge beobachtet, wie der Deutsche gegen 22.30 Uhr an der Haltestelle "Merianplatz" in Gorbitz über eine Musikbox Lieder mit rechtsmotiviertem Inhalt hörte. Dabei sang er lautstark mit – auch als im Text mehrfach der verbotene Hitlergruß vorkam. (SZ)

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Mehr zum Thema Dresden