Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Elberadweg am Schillergarten soll sicherer werden

Der ADFC will den Unfallschwerpunkt am Schillergarten in Dresden entschärfen. Dafür sucht er Unterstützung. Denn eigentlich sind Autos dort gar nicht erlaubt.

Von Kay Haufe
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen, wenn Autos am Schillergarten den Elberadweg überfahren, um am Elbufer zu parken.
Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen, wenn Autos am Schillergarten den Elberadweg überfahren, um am Elbufer zu parken. © ADFC Dresden

Dresden. Die Zahlen sprechen für sich: 29 Unfälle wurden im Vorjahr auf dem linskelbischen Elberadweg von der Polizei registriert. Davon ereigneten sich fünf Unfälle zwischen Autos und Radfahrern, sieben durch Radfahrer alleine, elf Unfälle jeweils zwischen Radfahrern und sechs Unfälle zwischen Fußgängern und Radfahrern.

Als einen Unfallschwerpunkt hat die Polizei seit vielen Jahren den Elberadweg am Schillergarten identifiziert. Hier fahren Autos mitten auf dem Elberadweg, um dann auf der Fläche direkt an der Elbe am Blauen Wunder zu parken. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen.

Ihre Angebote werden geladen...