Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Monster Jam in Dresden: Das müssen Monster Truck-Fans wissen

Am Wochenende kommen die Monster Trucks ins Rudolf-Harbig-Stadion. Wenige Karten sind noch zu haben. Das müssen die Besucherinnen und Besucher wissen - ein Überblick.

Von Connor Endt
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am kommenden Wochenende fliegen im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion wieder die Monster Trucks durch die Gegend.
Am kommenden Wochenende fliegen im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion wieder die Monster Trucks durch die Gegend. © Feld Entertainment, Inc.

Dresden. Am kommenden Samstag, 22. Juni und Sonntag, 23. Juni 2024 rollen in Dresden erneut die Monster Trucks durch das Rudolf-Harbig-Stadion. Im vergangenen Jahr kamen gut 35.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zur Premiere der Show. Wegen der hohen Nachfrage wird die Show deshalb in diesem Jahr fortgesetzt. Alle Informationen zum Monster Jam im Überblick:

Gibt es noch Tickets für den Monster Jam?

Für beide Tage können Zuschauer noch wenige Stehplatztickets kaufen. Diese kosten 25 Euro. Kinder unter zwei Jahren erhalten freien Eintritt, insofern sie auf dem Schoß eines Elternteils oder eines Erziehungsberechtigten sitzen. Kinder ab zwei Jahren benötigen ein Ticket. Die Tageskassen öffnen am Samstag und Sonntag um 9 Uhr.

Wichtig: An der Tageskasse ist keine Kartenzahlung möglich. Die vorderen Stadionreihen sind aus Sicht - und auch Sicherheitsgründen am Wochenende gesperrt. Tickets können auch online gekauft werden. Auf der Homepage von Ticketmaster verkaufen Fans zudem auch noch Tickets für die Ränge weiter oben - allerdings zu Preisen von bis zu 110 Euro.

Wie sieht das Programm aus?

Der Zeitplan ist am Samstag und Sonntag identisch. Um 13 Uhr beginnt der Einlass, die Show startet um 14 Uhr und wird gute zwei Stunden dauern.

Bereits um elf Uhr findet die "Pit Party" auf der Rennstrecke statt. Dort können Zuschauer vor Showbeginn ihre Lieblingsfahrer treffen, die Monster Trucks bestaunen, Bilder machen und Autogramme sammeln. Aktuell sind noch Tickets dafür erhältlich.

Genau wie im Vorjahr werden in diesem Jahr wieder die Monster Trucks "Grave Digger", "El Toro Loco", "Max-D" und "Megalodon" antreten. Neu dazu kommen die Marvel Monster Trucks. Diese sind den Superhelden Spider-Man, Iron Man, Black Panther und Thor nachempfunden.

Die Fahrer treten in den Kategorien Freestyle, Skills und Racing gegeneinander an. In der Kategorie "Freestyle" führen die Fahrer Tricks und Stunts in einer vorher festgelegten Zeit vor. In den beiden anderen Kategorien geht es um die Beherrschung der mehr als fünf Tonnen schweren Fahrzeuge sowie um Bestzeiten bei klassischen Rennen gegen andere Fahrer.

Beim "Monster Jam" werden die Fans dabei auch zur Jury, weil sie in Echtzeit mit dem Handy für die Gewinner in der Skills- und Freestyle-Wettbewerb abstimmen. Nicht nur Monster Trucks rollen am Wochenende durch das Rudolf-Harbig-Stadion. Auch die Motocross-Fahrer von "FMX Freestyle" werden an den beiden Tagen auftreten.

Wo bekomme ich Gehörschutz?

Der Monster Jam ist eine sehr laute Veranstaltung. Der Veranstalter empfiehlt deshalb, einen Gehörschutz zu tragen - besonders bei Kindern. Ohrstöpsel können direkt mit den Tickets bestellt werden, werden aber auch während der Show an den Merchandise-Ständen verkauft.

Welche Gegenstände müssen Zuhause bleiben?

Für den Monster Jam gelten die gleichen Regeln wie für andere Veranstaltungen im Rudolf-Harbig-Stadion. Spitze Gegenstände sind verboten - dazu zählen auch Regenschirme mit spitzem Ende. Tetrapaks bis 0,5 Liter dürfen mit aufs Gelände genommen werden.

Sind vor Ort Kameras erlaubt?

Die Gäste dürfen bei Monster Jam-Veranstaltungen nur nicht-professionelle Kameras oder Einwegkameras für den persönlichen Gebrauch verwenden. Videokameras, Einbeinstative, Stative, Tonaufnahmegeräte, Selfiesticks, Blitzlicht- und professionelle Kameras (zum Beispiel mit Tele- oder Zoomobjektiven) sind verboten.

Videos und Fotos der Show dürfen Zuschauer ausschließlich für den persönlichen Gebrauch verwenden. Für andere Zwecke braucht es vorab eine schriftliche Genehmigung.

Wie wird aus dem Rudolf-Harbig-Stadion eine Arena für Monster Trucks?

Der Aufbau vor Ort, also das Entladen des gesamten Equipments und des Materials, benötigt mehrere Tage. Mehr als 3.400 Kubikmeter Lehmboden in spezieller Konsistenz und ohne Steine wurden am Mittwoch in das Rudolf-Harbig-Stadion gefahren.

Für den Monster Jam verwandelt sich die Spielfläche des Rudolf-Harbig-Stadions in eine Erdpiste. Am Mittwoch haben die Aufbauarbeiten begonnen.
Für den Monster Jam verwandelt sich die Spielfläche des Rudolf-Harbig-Stadions in eine Erdpiste. Am Mittwoch haben die Aufbauarbeiten begonnen. © Feld Entertainment, Inc.

Die Rasenfläche des Stadions wird in den kommenden Tagen unter einer Konstruktion aus Folie, Holzplatten und dem speziellen Lehmgemisch verschwinden. Zudem werden Rampen und Hindernisse aufgebaut.