SZ + Dresden
Merken

Nach Großbrand im Dresdner Club Sektor: "Finanzielle Rücklagen sind nicht da"

Seit dem Großbrand im Industriegebiet sind der Club Sektor und Probenräume nicht nutzbar. Die Künstler sind nach der Pandemie mittellos.

Von Julia Vollmer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Bei einem Feuer im Dresdner Industriegelände ist eine Gewerbehalle vollständig zerstört worden.
Bei einem Feuer im Dresdner Industriegelände ist eine Gewerbehalle vollständig zerstört worden. © Archiv/dpa/Christian Essler

Dresden. Schon wieder hat es gebrannt im Industriegelände. Nach dem Großbrand an der Königsbrücker Straße vor zwei Wochen ist dort in der Nacht zum Donnerstag um 4.41 Uhr erneut ein Feuer ausgebrochen. An der Straße „An der Eisenbahn“ stieg Qualm auf, rund 250 Kubikmeter Papier lagen dort und waren aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte den Brand, es gab keine Verletzten. Der Großbrand Ende Juni kommt indes einer Katastrophe gleich – für die Betreiber des Techno-Clubs „Sektor Evolution“ und für die vielen Bands, die dort ihre Proberäume haben.

Wie ist der Stand der Ermittlungen?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!