merken
Dresden

Nach Ladendiebstahl: Verdächtiger Mann in Gorbitz gestellt

Der 42-Jährige steht im Verdacht, gestohlen und eine Verkäuferin zur Seite gestoßen zu haben.

Die Polizei hat in Gorbitz einen mutmaßlichen Räuber gestellt.
Die Polizei hat in Gorbitz einen mutmaßlichen Räuber gestellt. © Rene Meinig (Symbolbild)

Dresden. Ein Räuber ist der Dresdner Polizei im zweiten Versuch doch noch ins Netz gegangen. Der Tatverdächtige wollte am Dienstagmittag einen Laden am Merianplatz verlassen, als die Sicherungsanlage anschlug. Als ihn die Verkäuferin daraufhin ansprach, holte er drei Artikel heraus und übergab diese. Danach wollte er das Geschäft wieder verlassen, wobei die Alarmanlage abermals anging. Die Verkäuferin versuchte erneut ihn aufzuhalten, woraufhin der Mann sie zur Seite stieß und weglief, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Frau blieb unverletzt und beschrieb den Täter. Als die Beamten in einem anderen Sachverhalt auf einen 42-jährigen Deutschen trafen, kam er ihnen bekannt vor. Weitere Ermittlungen und der Abgleich der Täterbeschreibung ergaben gegen ihn den Tatverdacht wegen des Raubes. Die Ermittlungen werden fortgeführt. (SZ)

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Mehr zum Thema Dresden