merken
Dresden

Nazi-Symbol an Dresdner Wohnung

Unbekannte haben die Tür einer libyschen Familie in Dresden mit einem Hakenkreuz beschmiert. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

In Dresden gibt es bundesweit besonders viele rechtsextreme und ausländerfeindliche Straftaten.
In Dresden gibt es bundesweit besonders viele rechtsextreme und ausländerfeindliche Straftaten. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Ein 28-jähriger Libyer, der mit seiner Familie in der Radeberger Vorstadt lebt, hat am Sonnabendmorgen eine Hakenkreuzschmierei an seiner Wohnung entdeckt.

Weiterführende Artikel

Dresden: Hakenkreuze nahe Polizei

Dresden: Hakenkreuze nahe Polizei

Mit grüner Farbe haben Unbekannte einen Baum und eine Mauer beschmiert. Wo genau sie ihre Spuren hinterlassen haben.

Randale und Hakenkreuze in Dresden

Randale und Hakenkreuze in Dresden

Verwüstung in einer Kaditzer Tiefgarage: Die Unbekannten ließen ihre Aggression unter anderem an einem Feuerlöscher aus - und malten Nazi-Symbole.

Hakenkreuz und Rangelei auf Pegida-Demo

Hakenkreuz und Rangelei auf Pegida-Demo

Am Montagabend gingen Teilnehmer der Demo und Gegner aufeinander los. Auch die Gäste eines Lokals wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Hakenkreuz in Dresdner Neustadt gesprayt

Hakenkreuz in Dresdner Neustadt gesprayt

Der Staatsschutz ermittelt wegen Schmierereien an Hausfassaden an der Pulsnitzer Straße. Unter anderem wurde ein Hakenkreuz aufgesprüht.

Das verbotene Nazi-Symbol war mit schwarzem, nicht abwaschbaren Stift auf die Tür geschrieben worden. Jetzt ermittelt der Staatsschutz. (SZ)

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden