SZ + Dresden
Merken

Neue Wendung im Farbstreit am Dresdner Ferdinandplatz

Drei Schritte vor und zwei zurück - so zäh gestaltet sich die Diskussion um das neue Dresdner Verwaltungszentrum. Nachdem um die Farbe für die "Krone" ein Streit entbrannt ist, gibt es nun eine neue Entscheidung.

Von Andreas Weller
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der obere Bereich, die Metallteile, Fensterrahmen und einiges mehr am Ferdinandplatz sollen nun Bronze statt Braun werden.
Der obere Bereich, die Metallteile, Fensterrahmen und einiges mehr am Ferdinandplatz sollen nun Bronze statt Braun werden. © Stadtverwaltung Dresden

Dresden. Versteckt in einer Vorlage zur Nachfinanzierung von knapp einer Million Euro für die "vergessene" Küche im neuen Verwaltungszentrum wollte die Stadtverwaltung dem Stadtrat auch die Farbentscheidung für den Neubau "unterjubeln".

Dunkelbraun hat die Kommunale Immobilien Dresden (KID), die das Gebäude für die Stadt errichtet, bereits ausgewählt. Und dass, obwohl ein glitzernder Bronzeton favorisiert war, der allerdings extra kostet. Aber da hat die Verwaltung die Rechnung ohne den Stadtrat gemacht. Dieser hat nun anders entschieden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!