merken
PLUS Dresden

Bienen summen an der Elbe

Der Dresdner Palaissommer setzt sein Imker-Projekt am Elberadweg fort und lädt alle Naturfreunde ein, mehr über das Leben der Honigsammler zu erfahren.

Nele Loeper vom Festivalteam des Palaissommers und Sebastian Habel vom Bienenkollektiv freuen sich schon auf viele Interessierte, die sich von ihnen in die Welt der Bienen einweihen lassen.
Nele Loeper vom Festivalteam des Palaissommers und Sebastian Habel vom Bienenkollektiv freuen sich schon auf viele Interessierte, die sich von ihnen in die Welt der Bienen einweihen lassen. © Sven Ellger

Dresden. Sie sind sie wieder da: Vier kunstvoll gestaltete Bienenbeuten stehen ab sofort am Elberadweg unterhalb des Japanischen Palais. Die Behausungen sind ein Projekt des Dresdner Palaissommers zusammen mit der Bienenkollektiv e.G. und Lidl, dem Hauptpartner des Sommer-Open-Airs.

Seit 2020 sind die rund 200.000 Palais-Bienen Teil des Festivals für Kunst, Kultur und Bildung und gehören zu dessen Konzept für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Anzeige
Open-Air am Elbufer - Filmnächte Auftakt
Open-Air am Elbufer - Filmnächte Auftakt

Am 01. Juli starten die Filmnächte in die Jubiläumsaktion, mit einem feierlichen Geburtstagsprogramm.

„Wir waren überrascht, wie groß im vergangenen Sommer das Interesse an unserem neuen Format Palais-Sommer-Bienenkunde war“, sagt Nele Loeper, die das Projekt betreut. „Um über die Bedeutung der Bienen aufzuklären, bieten wir diese Aktion auch in diesem Jahr wieder an." Die Bienenkunde findet während des Palaissommers immer samstags und sonntags jeweils um 15 Uhr statt.

In einem einstündigen Einblick in die Welt der Bienen werden Fragen wie „Was ist die Aufgabe eines Imkers?” oder „Wie ist eine Bienenbeute aufgebaut?” von den Gründern und Gründerinnen des Bienenkollektivs und der AG „Biene sucht Blüte” geklärt. Auch in das Innenleben der Bienenbeute können Naturfreunde einen Blick werfen und sogar echten Palaissommer-Honig verkosten.

Das Bienenkollektiv besteht aus drei leidenschaftlichen Imkern, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Interessierten teilen möchten. Sie vermieten Bienenvölker an Firmen oder Privatpersonen. Wer Beuten auf dem eigenen Grundstück aufstellt, hat so die Möglichkeit, einen Mehrwert für die Natur zu bieten und kann sich gleichzeitig über den Honigertrag freuen.

Den Honig der Palaisbienen gibts sogar zum Mit-nach-Hause-Nehmen. Die liebevoll gestalteten Gläser können über die Website des Palaissommers oder im Zeitraum des Festivals, vom 16. Juli bis 22. August 2021, vor Ort gekauft werden. Neben dem Honig gehören auch Bienenwachstücher und sogar Bienenhotels zum Angebot.

Oder Fans sichern sich die Bienenprodukte im Rahmen der neuen Crowdfunding Kampagne, die ab sofort läuft. Wer den Palaissommer unterstützen möchte, hat bis zum 2. Juni die Möglichkeit, dies mittels einer Spende auf dem Portal Startnext zu tun.

Weiterführende Artikel

Immer mehr Städte testen Blühwiesen

Immer mehr Städte testen Blühwiesen

Die Innenstädte werden bunter. Viele Kommunen sammeln Erfahrungen mit Pflanzen, die Insekten Nahrung bieten. Die ersten sind nicht nur positiv.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden