Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Polizei bestätigt: Auf die SPD-Zentrale in Dresden wurde geschossen

Unbekannte haben im Juni die Fensterscheibe eines Hauses in Dresden beschädigt - mit einer Druckluftwaffe. In dem betroffenen Haus befindet sich das Parteibüro der SPD Sachsen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In der dritten Etage des Herbert-Wehner-Hauses in Dresden haben Polizisten ein beschädigtes Fenster gefunden. Es wurde darauf geschossen.
In der dritten Etage des Herbert-Wehner-Hauses in Dresden haben Polizisten ein beschädigtes Fenster gefunden. Es wurde darauf geschossen. © SZ

Dresden. Im Dresdner SPD-Haus haben Polizisten am Wochenende 22./23. Juni ein Loch in einer Scheibe entdeckt. Wie die Polizei nun gegenüber dem MDR bestätigt, stammt dieses nachweislich von einem Projektil aus einer Druckluftwaffe.

Das Loch wurde in einem Fenster in der dritten Etage des Herbert-Wehner-Hauses gefunden. Dieses befindet sich gegenüber vom Sächsischen Landtag. Laut Polizei sei das Projektil an der Doppelscheibe abgeprallt - nur der vordere Bereich des Fensters wurde beschädigt - die dahinterliegende Verglasung blieb intakt. Personen wurden nicht verletzt.

Ein Projektil sei bislang nicht gefunden worden. Laut Polizeisprecher Marko Laske wurde das Umfeld akribisch abgesucht, die vermutete vier Millimeter große Metallkugel konnte man aber nicht finden. Hinweise auf die Täter liegen der Polizei noch nicht vor, berichtet der MDR weiter.

Da sich im betroffenen Haus unter anderem das Parteibüro des SPD-Landesverbandes befindet, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise unter der 0351/4832233 geben können.

Bereits Anfang Mai war die SPD Ziel eines Angriffs. Nachts wurde der SPD-Politiker Matthias Ecke beim Plakatieren in Dresden brutal zusammengeschlagen. Der Fall sorgte bundesweit für Empörung. (SZ/juj)