merken
Dresden

Gleisbau in der Altstadt dauert länger

Straßenbahnen und Busse müssen in Dresden mindestens einen Tag länger Umleitungen fahren. Das Wetter könnte für weitere Verzögerungen sorgen.

Zwei Dresdner Straßenbahn- und zwei Buslinien müssen mindestens einen Tag länger Umleitungen fahren.
Zwei Dresdner Straßenbahn- und zwei Buslinien müssen mindestens einen Tag länger Umleitungen fahren. © Archiv: Sven Ellger

Dresden. Derzeit können keine Straßenbahnen über die Wallstraße und den Dr.-Külz-Ring fahren. Denn mehrere Weichen werden erneuert. Eigentlich sollte ab Sonntagfrüh alles wieder rollen. Doch die Arbeiten verzögern sich, wie die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) am Donnerstag mitteilten.

Bei der Reparatur der Weichen lief zwar alles planmäßig, so Sprecher Falk Lösch. Doch die Pflastersteine, die zwischen und neben die Schienen kommen, können erst am Freitag verlegt werden - einen Tag später als geplant. Dies sei wiederum Voraussetzung dafür, Asphalt an den Straßenübergängen gießen zu können. Diese Arbeiten können nun erst am Sonnabend stattfinden. Schließlich muss der Asphalt noch trocknen.

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Derzeit gehen die Bauleute davon aus, dass die Gleise am Montagmorgen 3.30 Uhr freigegeben werden können. "Sollten die angekündigten Regenfälle die Asphaltarbeiten merklich behindern, wird die Baustelle voraussichtlich erst Mitte kommender Woche fertig", so Lösch weiter.

Wegen der Arbeiten werden die Straßenbahnlinien 11 und 12 sowie die Buslinien 75 und 62 umgeleitet.

Der Austausch der zwei Weichen war nötig, das sie nach rund 15 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer angekommen waren. Sie steuern die Einfahrt für Straßenbahnen in die Gleisschleife Wallstraße. Außer den Weichen wurden sämtliche Zungen, Stellvorrichtungen und Heizungen ausgetauscht. "Besonders knifflig zu verlegen war dabei die neue Weiche, die den Abzweig vom Dr.-Külz-Ring kommend in die Schleife bildet", erklärt Falk Lösch. Im Rahmen der Baustelle sei eine weitere Weiche in der Wallstraße am Postplatz instandgesetzt worden.

Die Reparatur aller drei Weichen kostet rund 500.000 Euro. (SZ/sr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden