Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Rassistische Beleidigung auf Prager Straße in Dresden

Die Polizei ermittelt gegen einen 24-Jährigen, der einen Afghanen aufgefordert haben soll, Deutschland zu verlassen. Alle Polizeimeldungen aus Dresden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf der Prager Straße in Dresden ist ein junger Afghane rassistisch beleidigt worden.
Auf der Prager Straße in Dresden ist ein junger Afghane rassistisch beleidigt worden. © Christian Juppe

Dresden. Auf Dresdens Einkaufsmeile Nummer eins ist am Freitagnachmittag ein Afghane rassistisch beleidigt worden. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der 24-Jährige war gegen 16.30 Uhr auf der Prager Straße unterwegs, als ein 24-jähriger Deutscher ihn aufforderte, das Land zu verlassen. Welche Beleidigungen genau gefallen sind, dazu machte die Polizei keine genaueren Angaben.

Der Staatschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. (SZ/sr)

weitere Meldungen aus dem Dresdner Polizeibericht:

Einbruch in Bildungseinrichtung
zwischen 4. März, 19 Uhr, und 5. März, 12.30 Uhr; Strehlen

Unbekannte sind in eine Bildungseinrichtung an der Oskarstraße eingebrochen. Sie brachen eine Zugangstür auf, durchsuchten die Räume und stahlen einen Tresor mit Bargeld und Dokumenten.

Angaben zum Wert des Diebesgutes und des entstandenen Sachschadens konnten noch nicht gemacht werden.

Auto beschädigt – Zeugen gesucht
zwischen 22. Februar, 13 Uhr, und 3. März, 16 Uhr; Löbtau

In den vergangenen Tagen hat ein Unbekannter einen VW Golf auf der Stollestraße beschädigt.

Der Wagen war nahe der Rudolf-Renner-Straße abgestellt und wies Schäden in Höhe von etwa 2.000 Euro an der vorderen Stoßstange auf. Mutmaßlich geschah der Unfall am 28.02.2022, da ein Zettel mit dem Datum am Wagen angebracht war. Angaben zum Verursacher konnten jedoch nicht erlangt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall oder dem Verursacher machen können. Insbesondere die Verfasser des Zettels werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter 0351/4832233 entgegen.

Einbruch in Kleintransporter
zwischen 4. März, 19 Uhr; und 5. März, 9.30 Uhr; Kleinzschachwitz

Unbekannte sind in einen Kleintransporter VW T4 in einer Tiefgarage an der Putjatinstraße eingebrochen. Sie öffneten gewaltsam die Schiebetür des T4 und entwendeten ein Lasermessgerät und diverses Werkzeug im Wert von rund 60 Euro.

Autofahrerin bei Unfall auf glatter Straße schwer verletzt
4. März, 8 Uhr; Weißig

Bei einem Unfall ist am Freitagmorgen eine 26-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden.

Die Frau war mit einem BMW auf der Bautzner Landstraße in Richtung Rossendorf unterwegs, als sie auf glatter Straße in einer Kurve von der Fahrbahn abkam und gegen zwei Bäume prallte.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Straße musste wegen des Unfalls knapp zwei Stunden gesperrt werden.

Falsche Interpol-Beamte am Telefon
3. März, zwischen 9 und 10.15 Uhr; Löbtau

Unbekannte haben am Donnerstagvormittag versucht, eine 36-Jährige am Handy zu betrügen.

Die Täter gaben sich als Mitarbeiter von Interpol aus und gaben vor, mit den Daten der Frau seien mehrere Scheinkonten eröffnet und zur Geldwäsche genutzt worden.

Anschließend sollte sie mehrere Apps auf ihrem Handy installieren und verschiedene Buchungen durchführen. Im Verlauf wurde die Frau misstrauisch, beendete das Telefonat und deinstallierte die App. Bislang trat offenbar kein Vermögensschaden ein.

1 / 5