SZ + Dresden
Merken

Sattel für Olympia: Wie ein Dresdner den Rücken von Pferden ausmisst

Sattlermeister Tom Büttner hat eine Technik entwickelt, Pferdesättel zu perfektionieren. Davon profitieren auch Sportlerinnen, die bei Olympia antreten. Das ist sein Geheimnis.

Von Christoph Pengel
 4 Min.
Teilen
Folgen
In der Sattlerei Büttner treffen traditionelles Handwerk und moderne Technik aufeinander. Richard Flechner (18 Jahre) füllt ein Sattelkissen mit Wolle.
In der Sattlerei Büttner treffen traditionelles Handwerk und moderne Technik aufeinander. Richard Flechner (18 Jahre) füllt ein Sattelkissen mit Wolle. © René Meinig

Dresden. Allein schon die Namen der Werkzeuge klingen nach einem anderen Universum: Füllstock und Polsterpilz. Azubi Richard Flechner stopft Wolle in ein Sattelkissen und klopft dann alles ordentlich fest. Er liebt diese Arbeit in der Sattlerei. Aufgewachsen ist er auf einem Reiterhof, schon früh lief er zwischen den Pferden im Stall herum. Eines Tages durfte er einem Sattler bei der Arbeit zuschauen. "Das hat mich fasziniert", sagt Flechner.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden