merken
Dresden

Schnelles Internet für Dresdner Genossenschaft

Rund 8000 Mieter sollen besser ans Netz angebunden werden. Wichtig in Zeiten von Homeoffice und Homeschooling.

Die Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft (EWG) und Tele Columbus starten den Netzausbau für ein schnelles Internet für 8000
Haushalte. Im Bild: Mario Famulla (Projektleiter Tele Columbus).
Die Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft (EWG) und Tele Columbus starten den Netzausbau für ein schnelles Internet für 8000 Haushalte. Im Bild: Mario Famulla (Projektleiter Tele Columbus). © Christian Juppe

Dresden. An diesen Mittwoch wurde in Briesnitz ein Projekt gestartet, das den Mitgliedern der Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft (EWG) schrittweise schnelles Internet bescheren soll.

Die EWG bekommt von Glasfasernetzbetreiber Tele Columbus einen Glasfaseranschluss. Davon profitiert die ganze Genossenschaft mit rund 8.000 Haushalten in Gorbitz, Briesnitz und weiteren Stadtteilen. Streaming und Videokonferenzen, Homeoffice und Homeschooling – all das soll in Zukunft parallel und stabil möglich werden.

Anzeige
Offene Türen am Zootag
Offene Türen am Zootag

Am 19. September 2021 können Besucher auch einen Blick in die Futtermeisterei im Zoo Dresden werfen.

„Die Dringlichkeit wurde im Lockdown so richtig deutlich, als alle Familienmitglieder gleichzeitig ins Internet wollten: zur Videokonferenz mit Kollegen, zur Lernplattform beim Homeschooling oder zum Videospiel in HD", so Michael Reichel, Vorstand der EWG Dresden. Der Schritt Richtung Vollglasfaserversorgung soll in zwei Ausbauschritten passieren. Im ersten Schritt wird die Glasfaser des bestehenden Netzes bis in die Häuser hinein verlängert. Damit steigen die verfügbaren Download-Bandbreiten bis Ende 2022von heute 400 Mbit/s auf 1.000 Mbit/s und den Mietern der EWG steht erstmals Gigabit-Internet zur Verfügung. Im zweiten Schritt werden ab 2023 die einzelnen Wohnungen angeschlossen.

Mehr zum Thema Dresden